Verweis zur Corona-Sonderseite auf mobil.nrw

Coronavirus

Sonderfahr­plan für NRW

Fahrplanauskunft

Newsticker

Aktuelle Informationen zu Corona

Vor dem Hintergrund der Beschlüsse von Bund und Ländern zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat das NRW-Verkehrsministerium einen Einsatzstab für den NRW-Nahverkehr eingerichtet. Die Eisenbahnverkehrsunternehmen haben gemeinsam mit den Aufgabenträgern Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, Nahverkehr Rheinland und Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe einen Sonderfahrplan für den Schienenpersonennahverkehr in NRW umgesetzt, der vorerst bis 19. April gilt. Der neue Fahrplan führt zu einer deutlichen Reduzierung des Angebots auf den meisten Linien. Insgesamt werden die Leistungen etwa um die Hälfte reduziert. Zugleich wird gewährleistet, dass ausreichend Fahrzeuge zum Einsatz kommen, um die Infektionsgefahr für die Fahrgäste möglichst gering zu halten.

Info

Diese Seite wird laufend mit neuen Informationen zum Coronavirus im Nahverkehr aktualisiert. Bitte leeren Sie den Browser-Cache und/oder laden Sie diese Seite neu, damit alle Aktualisierungen sichtbar werden.

Sonderfahrplan: alle Änderungen im Überblick

Stand: 07.04.2020, 16 Uhr

  • RE 1 (Hamm - Aachen): Regelverkehr im 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: In den Nächten vom 17./18. und 18./19. von 23:00 - 04:00 Uhr verkehrt Schienenersatzverkehr zwischen Aachen Hbf und Langerwehe.
  • RE 2 (Osnabrück - Düsseldorf): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 66 (Osnabrück - Münster), RE 42 (Münster - Essen) sowie RE 1 und RE 6 (Essen - Düsseldorf), gültig ab: 21.03.20
  • RE 3 (Hamm - Düsseldorf): Ausfall auf Teilabschnitt Hamm - Dortmund, Ersatz durch RE 1, RE 6 und RE 11, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: 30.03.-10.04. und 13.04.-24.04.20: Umleitung der Züge 89910 und 89865 über Gelsenkirchen - Essen - Duisburg. 04.04.20: Umleitung der Linie über Bochum Nord. 11.04.20: Zug 89901 fährt einteilig
  • RE 4 (Dortmund - Aachen): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 33 (Aachen - Mönchengladbach), RE 13 (Mönchengladbach - Wuppertal), RE 7 und RE 13 (Wuppertal - Hagen) sowie S 5 und RB 52 (Hagen - Dortmund), gültig ab: 21.03.20
  • RE 5 (Wesel - Koblenz): keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: 05.04.2020: Haltausfälle in Köln Süd und in Köln West. 30.03.-12.04.2020: Arbeiten zwischen Bonn-Mehlhem und Brühl, es kann zu Verspätungen kommen. Alternativ können ab Köln Hbf die Stadtbahnlinien 16 und 18 bis zum „Barbarossaplatz“ genutzt werden oder die Linie RE 5 (RRX) bis Brühl und ab dort die Gegenrichtung der Linie RE 5 (RRX) in Richtung Wesel bis Köln Süd.
  • RE 6 (Minden - Köln/Bonn Flughafen): Ausfall auf Teilabschnitt Köln/Bonn Flughafen - Düsseldorf, Ersatz durch RE 1, RE 5, S 6 und S 11, gültig ab: 22.03.20, Achtung Baumaßnahmen: vom 19.04.2020 - 20.04.2020 zwischen Düsseldorf Hbf - Köln/Bonn Flughafen, Umleitung und Haltausfall: Neuss Ostseite, Dormagen, Köln Hbf. Ersatzhaltestelle lediglich für Köln Messe Deutz.  
  • RE 7 (Rheine - Krefeld): Ausfall auf Teilabschnitt Rheine - Münster, Ersatz durch RE 15 und RB 65 (Rheine - Münster), RE 7 verkehrt auf Teilabschnitt Münster Hbf - Krefeld Hbf mit außerplanmäßigem Umstieg in Wuppertal-Oberbarmen, zwischen Wuppertal-Oberbarmen - Köln Hbf halten die Züge zusätzlich an allen Stationen der Linie RB 48, gültig ab 22.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Vom 26.04. bis 08.05.2020 kommt es zu nächtlichen Ausfällen in Dormagen, ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. Baustelle derzeit noch in Planung
  • RE 8 (Mönchengladbach - Koblenz): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 27, gültig ab 21.03.20
  • RE 9 (Aachen - Siegen): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 1 (Aachen - Köln), S 12/S 19 und RB 90 (Köln - Siegen) sowie durch Expressbusse (ohne Zwischenhalt) zwischen Siegen Hbf und Köln Hbf, gültig ab: 21.03.20
  • RE 10 (Düsseldorf - Kleve): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 25.03.20, Achtung Baumaßnahmen: In der Nacht vom 18.04. auf 19.04. entfallen einige Spätzüge zusätzlich. Ein Ersatzverkehr mit Bussen für diese Züge findet nicht statt.
  • RE 11 (Düsseldorf - Kassel): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Hamm - Kassel (Ausfall Paderborner Züge), Ausfall der ersten und letzten Fahrt zwischen Hamm - Düsseldorf und Hamm bzw. Paderborn - Kassel sowie Linientrennung im Hamm mit Fahrgastumstieg, Ersatz durch RB 89, gültig ab: 23.03.20
  • RE 12 (Köln - Trier): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 22 und RB 24, gültig ab: 21.03.20
  • RE 13 (Venlo - Hamm): Ausfall auf Teilabschnitt Hamm - Hagen - Wuppertal-Oberbarmen, Ersatz durch RE 7 (Hamm - Hagen) sowie RE 7 und S 8 (Hagen - Wuppertal-Oberbarmen) vom 21.03.-29.03.20, ab 30.03.20 wird die Strecke wieder verlängert und verkehrt somit auch auf dem Laufweg von Hagen Hbf - Venlo, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall vom 04.04. (ab 00:45 Uhr) bis 14.04.20 (bis 04:30 Uhr) zwischen Mönchengladbach – Venlo, Schienenersatzverkehr durch Busse ist eingerichtet
  • RE 14 (Essen-Steele - Borken): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, Verzicht auf Flügelung in Dorsten, Ausfall auf Teilabschnitt Essen-Steele - Essen Hbf, Ersatz durch S 1, S 3 und S 9, gültig ab: 25.03.20
  • RE 15 (Münster - Emden): Einzelne Einschränkungen sind möglich, gültig ab: 23.03.20
  • RE 16 (Essen - Siegen): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 40 (Essen - Hagen) und RB 91 (Hagen - Iserlohn/Siegen), gültig ab: 23.03.20
  • RE 17 (Hagen - Kassel): 120-Minuten-Takt, Züge verkehren von Hagen bis Warburg, gültig ab: 28.03.2020
  • RE 18 (Aachen - Maastricht): Ab dem 30.03.20 verkehrt der RE 18 nur noch zwischen Aachen - Heerlen, der Abschnitt zwischen Heerlen - Maastricht fällt aus, ab Heerlen besteht jedoch ein direkter Zug-Anschluss nach Maastricht.
  • RE 19 (Arnheim - Düsseldorf): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Entfall der Nachtfahrten am Wochenende, Aufteilung der Linie in die beiden Teilabschnitte Düsseldorf - Emmerich und Emmerich - Arnheim, gültig ab: 23.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall vereinzelter Fahrten auf der Strecke Oberhausen Hbf - Emmerich in den Nächten 18./19.04.,19./20.04.,25./26.04. sowie 26./27.04.20
  • RE 19a (Wesel - Bocholt): Montags bis freitags entfällt je Richtung eine Frühfahrt, sonst keine weiteren Einschränkungen.
  • RE 22 (Euskirchen - Trier): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Trier - Euskirchen, Bedienung aller Zwischenhalte auf Teilabschnitt Trier - Kall, der Zug um 20:56 Uhr verkehrt an Sonntagen nur von Euskirchen bis Gerolstein, Ausfall auf Teilabschnitt Euskirchen - Köln, Ersatz durch RB 24, gültig ab: 21.03.20, ab 02.04.20 werden zusätzliche Verstärkerzüge in der Hauptverkehrszeit eingesetzt, Achtung Baumaßnahmen: Vom 20.04. (ab 05:30 Uhr) bis zum 29.05.2020 (bis 22:30 Uhr) bei einzelnen Zugfahrten kein Halt in Dahlem (Eifel).
  • RE 29 (Aachen - Spa-Géronstère): Informationen über www.belgianrail.be
  • RE 42 (Münster - Mönchengladbach): Ausfall auf Teilabschnitt Essen - Mönchengladbach, Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt zwischen Münster - Essen inkl. Bedienung MS-Albachten, gültig ab: 21.03.20
  • RE 44 (Bottrop - Moers): Ausfall auf Teilabschnitt Oberhausen - Moers, gültig ab: 25.03.20
  • RE 49 (Wuppertal - Wesel): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 19 und RE 5 (Oberhausen-Wesel), S 3 (Oberhausen-Essen) sowie S 9 (Essen-Wuppertal), gültig ab: 23.03.20
  • RE 57 (Dortmund - Brilon/Winterberg): 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Dortmund-Bestwig, Flügelung in Bestwig nach Winterberg (120-Minuten-Takt) und Brilon-Stadt (120-Minuten-Takt), gültig ab: ab 28.03.2020
  • RE 60 (Rheine - Braunschweig): Keine Einschränkungen
  • RE 70 (Bielefeld - Braunschweig): Keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: Am 06.04.2020 können die Fahrzeuge 95823 (ab 06:24 Uhr) 95825 (ab 08:24 Uhr) und 95827 (ab 10:23 Uhr) den Streckenabschnitt Bielefeld Hbf- Herford nicht anfahren. Busse als Schienenersatzverkehr starten um 05:58, 07:58 und 09:58 Uhr an der Haltestelle Bielefeld Hbf und fahren die Haltestellen Brake und Herford an
  • RE 78 (Bielefeld - Minden): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 6, RE 70, auf Teilabschnitt Minden - Nienburg verkehrt Schienenersatzverkehr, gültig ab: 21.03.20
  • RE 82 (Bielefeld - Altenbeken): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 73 (Bielefeld - Lage) und RB 72 (Lage - Altenbeken), gültig ab: 23.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall der Linie vom 04.04.-06.04.2020
  • RE 99 (Siegen - Frankfurt): Ggf. Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt mit Verdichtung in der morgendlichen Hauptverkehrszeit in Siegen, Bedienung aller Halte auf Teilabschnitt Dillenburg - Siegen, gültig ab: 25.03.20, Achtung Baumaßnahmen: An den Wochenenden 04. und 05.04. sowie 18. und 19.04. findet Umleitungsverkehr zwischen Gießen und Frankfurt statt, daraus ergibt sich eine Fahrzeitverlängerung zwischen Siegen und Frankfurt bzw. Frankfurt und Siegen.
  • RB 20 (Stolberg - Düren): Linie fällt aus, es verkehrt ein Schienenersatzverkehr von Stolberg Altstadt - Stolberg - Herzogenrath im 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Vom 20.04. bis zum 25.04.2020 fällt die RB 20 zwischen Aachen - Herzogenrath aus, Stand 03.04.: Baumaßnahme und Schienenersatzverkehr wie geplant. Auch zwischen Eilendorf und Aachen verkehrt täglich SEV mit Anschluss an die Züge der Linie RE 1.
  • RB 21 (Heimbach - Düren - Linnich): Keine Einschränkungen
  • RB 23 (Euskirchen - Bad Münstereifel): Bis auf Weiteres keine Einschränkungen
  • RB 24 (Köln - Gerolstein): 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Köln - Kall, gültig ab: 21.03.20, ab 02.04.20 werden zusätzliche Verstärkerzüge in der Hauptverkehrszeit eingesetzt, Achtung Baumaßnahmen: Am Sonntag, 5. April, von 08:45 – 14:00 Uhr, Ausfall der Zwischenhalte Köln Hbf - Hürth-Kalscheuren
  • RB 25 (Köln - Lüdenscheid): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Vom 01.03.-09.04.2020 Zugausfall in den Nächten Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag von 20:45 – 04:15 Uhr zwischen Köln Hansaring und Köln Frankfurter Straße. Für Ersatzverkehr wird gesorgt. Zusätzlich kommt es vom 14.04.-17.04.2020 auf dem Streckenabschnitt zwischen Köln Hansaring-Meinerzhagen zu Fahrplanabweichungen sowie Teil-/Haltausfällen.
  • RB 26 (Köln - Mainz): Keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: Bei ausgewählten Fahrten am 5. April 2020 zwischen 08:00 und 14:00 Uhr können die Haltestellen Köln West und Köln Süd nicht angefahren werden.
  • RB 27 (Mönchengladbach - Koblenz): Einschränkungen im Nachtverkehr ab 23 Uhr, gültig ab: 21.03.20
  • RB 28 (Düren - Euskirchen): keine Einschränkungen, gültig ab: 26.03.20
  • RB 30 (Bonn - Ahrbrück): Einschränkungen bis 6 Uhr und ab 22.45 Uhr, gültig ab: 21.03.20
  • RB 31 (Xanten - Duisburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 25.03.20
  • RB 32 (Dortmund - Duisburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Ausfall auf Teilabschnitt Oberhausen - Duisburg, Ersatz über RE 3, RE 5 und RE 19, gültig ab: 23.03.20
  • RB 33 (Essen - Aachen): Keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: Weichenerneuerungen, darum Ausfall vom 04.04.2020 (Sa. ab 00:45 Uhr) bis 14.04.2020 (Di. bis 04:30 Uhr) zwischen Mönchengladbach - Krefeld Hbf. Schienenersatzverkehr durch Busse ist eingerichtet
  • RB 33 (Heinsberg - Lindern): Einschränkungen im Nachtverkehr ab 23 Uhr, gültig ab: 21.03.20
  • RB 34 (Mönchengladbach - Dalheim): Keine Einschränkungen
  • RB 35 (Gelsenkirchen - Mönchengladbach): Linie fällt aus, Ersatz durch RB 32 (Duisburg - Gelsenkirchen) und RB 33 (Mönchengladbach - Duisburg), gültig ab: 23.03.20
  • RB 36 (Duisburg-Ruhrort - Oberhausen): Linie fällt aus, es verkehrt ein Schienenersatzverkehr, gültig ab: 25.03.20
  • RB 38 (Bedburg (Erft) - Köln): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 1 und S 19, es verkehrt zudem ein Schienenersatzverkehr von Horrem - Bedburg im 60-Minuten-Takt (ab: 21.03.20) und ab dem 30.03.20 im 30-Minuten-Takt
  • RB 39 (Düsseldorf - Bedburg (Erft)): keine Einschränkungen
  • RB 40 (Essen - Hagen): keine Einschränkungen
  • RB 42 (Brilon-Stadt - Marburg): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt unter Ersatz einzelner Fahrten durch Busse, gültig ab 28.03.20
  • RB 43 (Dorsten - Dortmund): Linie fällt aus, es verkehrt ein Schienenersatzverkehr, gültig ab: 21.03.20
  • RB 45 (Essen - Coesfeld): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Coesfeld - Dorsten, ohne Flügelkonzept (Umstieg in Dorsten zur RE 14 erforderlich), gültig ab: 25.03.20
  • RB 46 (Gelsenkirchen - Bochum): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Entfall der Nachtfahrten am Wochenende, gültig ab: 23.03.20
  • RB 48 (Wuppertal-Oberbarmen - Bonn-Mehlem): Linie fällt aus zwischen Wuppertal-Oberbarmen - Köln Hbf, Ersatz durch RE 7 im 60-Minuten-Takt (dieser hält zusätzlich an allen Stationen der RB 48), Ausfall zwischen Köln Hbf - Bonn Hbf/Mehlem, Ersatz durch die RB 26 und den RE 5, gültig ab: 22.03.20
  • RB 50 (Dortmund - Münster): Keine Einschränkungen, planmäßiger Schienenersatzverkehr zwischen Davensberg und Lünen wegen Dammsanierung (ebenfalls ohne Einschränkungen), Achtung Baumaßnahmen: Planmäßiger Schienenersatzverkehr zwischen Davensberg - Lünen, sonst keine weiteren Einschränkungen auf der Linie
  • RB 51 (Dortmund - Enschede): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt, Ausfall der Verstärkerzüge Dortmund - Lünen, Ersatz durch RB 50, gültig ab: 21.03.20
  • RB 52 (Dortmund - Lüdenscheid): keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: Am 10.04., 13.04. und vom 17.-20.04.2020 verkehrt Schienenersatzverkehr zwischen Hagen Hbf - Herdecke
  • RB 53 (Dortmund - Iserlohn): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RB 54 (Unna - Neuenrade): Linie fällt aus, es verkehrt ein Schienenersatzverkehr, gültig ab: 21.03.20
  • RB 58 (Bremen - Osnabrück): keine Einschränkungen
  • RB 59 (Dortmund - Soest): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 25.03.20
  • RB 61 (Hengelo - Bielefeld): Regeltakt 60 Minuten ohne Verstärkerzüge, zusätzlich Ausfall auf der Teilstrecke Bielefeld – Herford, Ersatz durch RE 6 sowie RE 70, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall vom 30.03.-03.04.2020 zwischen Bruchmühlen – Osnabrück, Schienenersatzverkehr ist eingerichtet
  • RB 63 (Münster-Zentrum-Nord - Coesfeld): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Züge des Zwischentaktes fallen aus, gültig ab: 21.03.20, Hinweis: Die Umwegfahrt Münster - Coesfeld über Dülmen ist aufgrund des 120-Minuten-Taktes der RB 51 nur zweistündlich möglich. Achtung Baumaßnahmen: Ausfall zwischen Coesfeld - Havixbeck vom 04.04.20 (Sa. ab 06:00 Uhr) bis 07.04.20 (Di. bis 06:00 Uhr), Schienenersatzverkehr durch Busse ist eingerichtet, Alternativen für Fahrten von und nach Coesfeld: RB 51 und RE 42 über Dülmen nach Münster
  • RB 64 (Münster - Enschede): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 21.03.20
  • RB 65 (Münster - Rheine): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • RB 66 (Münster - Osnabrück): Regeltakt 60 Minuten, Ausfall der Fahrten nach 0 Uhr, gültig ab: 21.03.20
  • RB 67 (Münster - Bielefeld): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 23.03.20, Achtung Baumaßnahmen: vom 04.04.-06.04.20 Haltausfall in Brake. Schienenersatzverkehr ist eingerichtet
  • RB 69 (Münster - Bielefeld): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 7, RB 89 (Münster - Hamm) und RE 6 (Bielefeld - Hamm), gültig ab: 25.03.20
  • RB 71 (Bielefeld - Rahden): Keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: vom 04.-05.04.2020 Haltausfall in Brake
  • RB 72 (Herford - Paderborn): Ausfall auf Teilabschnitt Paderborn - Altenbeken, Ersatz durch S 5, gültig ab: 21.03.20
  • RB 73 (Bielefeld - Lemgo): Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 23.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall vom 04.-06.04.2020 in Bielefeld Hbf und Bielefeld Ost. Schienenersatzverkehr ist eingerichtet
  • RB 74 (Bielefeld - Paderborn): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 24.03.20, Achtung Baumaßnahmen: vom 18.02.-24.05.2020 Haltausfall Brackwede, vom 05.-06.04.2020 Schienenersatzverkehr zwischen Bielefeld-Senne - Bielefeld Hbf. Zusätzlich wurden die Baufahrpläne an den Sonderfahrplan angepasst: vom 03.04-05.04. entfallen einige Züge zusätzlich; der für solche Züge bereits geplante Ersatzverkehr mit Bus entfällt jedoch nicht.
  • RB 75 (Bielefeld - Osnabrück): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 24.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Vom 05.-06.04.2020 verkehrt Schienenersatzverkehr zwischen Quelle - Bielefeld Hbf. Zusätzlich wurden die Baufahrpläne an den Sonderfahrplan angepasst Sonderfahrplan: Vom 03.04-05.04. entfallen einige Züge zusätzlich; der für solche Züge bereits geplante Ersatzverkehr mit Bus entfällt jedoch nicht.
  • RB 77 (Bünde - Hildesheim): Keine Einschränkungen
  • RB 84 (Paderborn - Kreiensen): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Ottbergen - Kreiensen, 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Paderborn - Ottbergen mit der RB 85, gültig ab: 24.03.20
  • RB 85 (Paderborn - Göttingen): Ausdünnung auf 120-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Ottbergen - Göttingen, 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Paderborn - Ottbergen mit der RB 84, gültig ab: 24.03.20
  • RB 89 (Münster - Warburg): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Münster - Paderborn, Ausfall auf Teilabschnitt Paderborn - Warburg, Ersatz durch RE 11, gültig ab: 25.03.20
  • RB 90 (Limburg - Siegen): Geringfügige Einschränkungen, gültig ab: 25.03.2020
  • RB 91 (Hagen - Siegen/Iserlohn): keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: Totalsperrung zwischen Welschen Ennest - Siegen vom 11.04.-12.04.20, 18.04.-19.04.20, 25.04.-26.04.20 (jeweils von Sa., 23:50 - So., 6:00 Uhr), vereinzelte Ausfälle, Schienenersatzverkehr durch Busse ist eingerichtet
  • RB 92 (Finnentrop - Olpe): Einschränkung an Sonn- und Feiertagen durch den Entfall von zwei Zugpaaren, gültig ab: 25.03.20
  • RB 93 (Betzdorf - Bad Berleburg): Ausfall zwischen Betzdorf und Siegen, gültig ab: 25.03.20
  • RB 94 (Erndtebrück - Marburg): Ersatz einzelner Züge zwischen Bad Laasphe und Marburg montags bis freitags durch Busse, gültig ab: 28.03.20
  • RB 95 (Siegen - Dillenburg): Linie fällt aus, Ersatz durch RE 99, gültig ab: 25.03.20
  • RB 96 (Betzdorf - Dillenburg): Ausfall einzelner Züge, gültig ab: 25.03.20
  • S 1 (Dortmund - Solingen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 1 H(Minden - Hannover): Einschränkungen im Spätverkehr, gültig ab: 30.03.20
  • S 2 (Dortmund - Essen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt auf Teilabschnitt Dortmund - Essen, Ausfall auf Teilabschnitt Dortmund - Recklinghausen, gültig ab: 23.03.20
  • S 3 (Oberhausen - Hattingen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 23.03.20, Achtung Baumaßnahmen: diverse Einschränkungen: Einzelfahrten (32106) vom 29.03.bis 03.04.2020; nächtliche Eingleisigkeit zwischen Hattingen (Ruhr) - Essen - Oberhausen (31783) vom 08.04. bis 09.04.2020; Haltausfall Essen-Frohnhausen (31785) vom 26.04. bis 28.04.2020; Ausfall zwischen Hattingen (Ruhr) Mitte und Bochum-Dahlhausen (32092) vom 20.04. bis 24.04.2020. Schienenersatzverkehr ist eingerichtet.
  • S 4 (Unna - Dortmund-Lütgendortmund): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, zusätzlich 30-Minuten-Takt montags-freitags bis 9 Uhr zwischen Dortmund-Lütgendortmund und Unna-Königsborn, gültig ab: 21.03.20
  • S 5 (Dortmund - Hagen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 5 H (Paderborn - Hannover): Einschränkungen im Spätverkehr, gültig ab: 30.03.20
  • S 6 (Essen - Köln-Worringen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt zwischen Essen - Köln Hansaring, Ausfall auf Teilabschnitt Köln-Hansaring - Köln-Worringen, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: 04.-09.04.20: Ausfall zwischen Köln Mülheim - Langenfeld. Schienenersatzverkehr durch Busse ist eingerichtet, verkehrt alle 20-30 Min. Während des Berufsverkehrs werden zusätzlich Schnellbusse zwischen Langenfeld und Leverkusen eingesetzt. 06.04. (0 Uhr) - 18.04. (23:55 Uhr): Ausfall zwischen Essen Hbf - Kettwig. Schienenersatzverkehr durch Busse ist eingerichtet. 10.04.-19.04.20: Ausfall zwischen Köln Mülheim - Düsseldorf. Busse dienen zwischen Köln Mühlheim - Langenfeld und zwischen Langenfeld - Düsseldorf als Schienenersatzverkehr
  • S 7 (Wuppertal - Solingen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten entfallen, gültig ab: 23.03.20
  • S 8 (Hagen - Mönchengladbach): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20
  • S 9 (Wuppertal-Vohwinkel - Haltern am See): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall zwischen Bottrop - Haltern. Schienenersatzverkehr ist eingerichtet.
  • S 11 (Düsseldorf-Flughafenterminal - Bergisch Gladbach): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: in den Nächten 5./6.04.2020 und 8./9.04.2020 von 20:30 bis 02:15 Uhr Ausfall der Haltestellen Köln-Nippes - Köln Hansaring/Köln Hbf und kein Halt in Köln-Buchforst sowie Ersatzverkehr und veränderte Fahrzeiten. Zusätzlich vom 26.04. bis 08.05.2020 nächtliche Ausfälle in Dormagen, ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. Baustelle ist derzeit noch in Planung. Zusätzlich finden vom 14.04.-17.04.2020 Stellwerksarbeiten statt, weshalb es auf dem Streckenabschnitt Dormagen – Bergisch Gladbach zu Zug-/Haltausfällen und Fahrplanabweichungen kommen kann. Auf dem Abschnitt zwischen Köln Hbf – Köln Nippes werden Busse als Schienenersatzverkehr verkehren.
  • S 12 (Au/Sieg - Hennef): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab: 21.03.20, ergänzend werden ab dem 30.03.20 zusätzliche S-Bahnen zur Hauptverkehrszeit eingesetzt, die bis Au fahren und Anschluss an die RB 90 von/nach Siegen bilden. Die Fahrt am Samstag, ab 06:23 von Hennef nach Düren entfällt. Achtung Baumaßnahmen: vom 01.03. bis 09.04.2020 in den Nächten Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag von 19:45 bis 04:15 Uhr S-Bahn-Ausfall und Ersatzverkehr Köln-Müngersdorf - Technologiepark/Köln-Ehrenfeld - Hennef (Sieg), kein Halt in Köln Hansaring und Köln Trimbornstr sowie Ersatzverkehr und veränderte Fahrzeiten. Dies betrifft auch die S 19. Zusätzlich finden vom 14.04.-17.04.2020 Stellwerksarbeiten statt, weshalb es bei den Linien S 12 und S 19 auf dem Streckenabschnitt zwischen Düren-Au (Sieg) zu Fahrplanänderungen Zug-/Teil-und Haltausfällen kommen kann. Auf den Abschnitten zwischen Köln Hbf – Köln Nippes und von Köln-Frankfurter Straße - Porz-Wahn werden Busse als Schienenersatzverkehr verkehren. 
  • S 13 (Aachen - Troisdorf): Linie fällt aus, Ersatz durch S 12 und S 19, gültig ab: 21.03.20
  • S 19 (Düren - Au): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt. Die Fahrt am Samstag, ab 06:23 von Hennef nach Düren entfällt, gültig ab: 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: vom 01.03. bis 09.04.2020 in den Nächten Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag von 19:45 bis 04:15 Uhr S-Bahn-Ausfall und Ersatzverkehr Köln-Müngersdorf - Technologiepark/Köln-Ehrenfeld - Hennef (Sieg), kein Halt in Köln Hansaring und Köln Trimbornstr sowie Ersatzverkehr und veränderte Fahrzeiten. Dies betrifft auch die S 12. Zusätzlich finden vom 14.04.-17.04.2020 Stellwerksarbeiten statt, weshalb es bei den Linien S 19 und S 12 auf dem Streckenabschnitt zwischen Düren-Au (Sieg) zu Fahrplanänderungen Zug-/Teil-und Haltausfällen kommen kann. Auf den Abschnitten zwischen Köln Hbf – Köln Nippes und von Köln-Frankfurter Straße - Porz-Wahn werden Busse als Schienenersatzverkehr verkehren. Die Züge halten ab sofort in Blankenberg (Sieg).
  • S 23 (Bonn - Euskirchen): Ausdünnung auf 60-Minuten-Takt, gültig ab 21.03.20, Achtung Baumaßnahmen: 03.04. (ab 20:55 Uhr) bis 20.04.2020 (bis 02:00 Uhr): Ausfall der Linie, Schienenersatzverkehr durch Busse ist zwischen Bonn - Meckenheim eingerichtet. 20.04.-24.04.2020: nachts vereinzelte Ausfälle durch Brückenarbeiten. Zwischen Meckenheim und Euskirchen wird der Regelfahrplan gefahren.
  • S 28 (Mettmann-Stadtwald - Kaarster See): Keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: Mo-Fr tagsüber kein Betrieb zwischen Neuss Hbf - Düsseldorf Hbf, abends und am Wochenende eingeschränkter Betrieb zwischen Neuss Hbf - Düsseldorf Hbf
  • S 68 (Wuppertal-Vohwinkel - Langenfeld): Fährt nach Regelfahrplan (Mo-Fr), gültig ab: 26.03.20, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall vom 10.04.-19.04.2020 zwischen Düsseldorf - Langenfeld. Schienenersatzverkehr durch Busse ist eingerichtet

Aktuelle Meldungen der Verkehrsverbünde und -unternehmen

Informationen und Meldungen zum Nahverkehr in Ihrer Region erhalten Sie bei den Verbünden und Verkehrsunternehmen:

Maßnahmen im Nahverkehr

Was die Verkehrsunternehmen tun:

  • Kein Vordereinstieg in Bussen: Um Fahrer und Fahrgäste zu schützen, ist in Bussen kein Einstieg an der ersten Tür mehr möglich. Dadurch entfällt auch der Ticketkauf beim Fahrer. Fahrscheine erwerben Sie nun bitte vor der Fahrt online, via App oder am Automaten.
  • Automatisches Öffnen der Türen: Sofern technisch möglich, öffnen die Fahrer an jeder Haltestelle die Türen des Fahrzeugs. Dadurch ist eine Berührung des Türöffners nicht mehr notwendig und der Innenraum der Fahrzeuge wird an den Endhaltestellen gelüftet.
  • Erhöhte Reinigungsintervalle: Die tägliche Reinigung der Fahrzeuge wird ausgeweitet, teilweise kommen zusätzlich antivirale und antibakterielle Desinfektionen zum Einsatz.
  • Geschlossene Kundencenter: Mehrere Unternehmen schließen einige oder alle Kundencenter. Die Mitarbeiter sind jedoch weiterhin per E-Mail und telefonisch erreichbar. Welche Kundencenter hiervon betroffen sind, erfahren Sie auf den Websites der jeweiligen Verkehrsunternehmen.

Was die Fahrgäste tun können:

  • Auf unnötige Fahrten verzichten.
  • Fahrten auf Zeiten nach 9 Uhr verlegen: So sind zu Stoßzeiten nur Schlüsselpersonen wie medizinisches Personal unterwegs.
  • Hygieneregeln beachten.
  • Bei Fieber, Husten und Atembeschwerden zu Hause bleiben und telefonisch medizinische Hilfe suchen.

Fragen und Antworten zum Coronavirus im NRW-Nahverkehr

Der ÖPNV gehört zu den kritischen Infrastrukturen. Das Angebot bleibt mit möglichst wenigen Einschränkungen vorerst erhalten – damit Berufspendler, vor allem medizinisches Personal, zu ihren Arbeitsplätzen gelangen können. Allerdings sollte jeder Bus- und Bahnkunde seine Zeit im Freien so organisieren, dass die Risiken begrenzt sind, und deshalb auf unnötige Fahrten verzichten. Wer flexible Arbeitszeiten hat, fährt am besten außerhalb der üblichen Stoßzeiten. Fahrgäste mit Fieber, Husten und Atembeschwerden bleiben bitte zu Hause und suchen telefonisch medizinische Hilfe.

Um die Möglichkeiten einer Ansteckung zu reduzieren, ist der Ticketkauf in Bussen nicht mehr möglich. Fahrscheine können Sie online, via App oder am Automaten erwerben.

Neben den bestehenden Regelungen für Umtausch und Erstattung gibt es anlässlich der Corona-Epidemie eine zusätzliche Kulanzregelung im NRW-Tarif. Außerdem gewähren viele regionale Verkehrsunternehmen weitgehende Kulanzregelungen. Bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Verkehrsverbund oder direkt bei dem Verkehrsunternehmen, bei dem Sie Ihr Ticket gekauft haben.

Weil viele Kunden ihr AboTicket während der Kontaktsperre nicht nutzen können, gibt es anlässlich der Corona-Epidemie eine Kulanzregelung im NRW-Tarif. Für die AboTickets des NRW-Tarifs können Kunden mit ihrem vertragsbetreuenden Verkehrsunternehmen eine „Abo-Pause“ vereinbaren. Kunden im ersten Vertragsjahr haben zudem ein Sonderkündigungsrecht ohne finanzielle Nachteile. Daneben gewähren die nordrhein-westfälschen Verkehrsverbünde verschiedene Kulanzregelungen. Bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Verkehrsverbund oder direkt bei dem Verkehrsunternehmen, das Ihr Abonnement betreut. 

Das SemesterTicket NRW für das Wintersemester 2019/2020 wird über den eigentlichen Geltungszeitraum hinaus bis zum 30.04.2020 anerkannt, sofern der Geltungszeitraum am 31.03.2020 enden würde. Die Anerkennung des regionalen Semestertickets wird ebenfalls bis zum 30.04.2020 ausgedehnt. Für Erstsemester im Sommersemester 2020 (Start: 01.04.2020) wird die Immatrikulationsbescheinigung als Fahrausweis bis zum 30.04.2020 anerkannt.

Bei einem von Behörden festgestellten Corona-Verdacht wird die betroffene Person dem Rettungsdienst übergeben, der betroffene Zugteil gesperrt und nach der Fahrt professionell gereinigt und desinfiziert. Die Fahrgäste werden aufgefordert, beim jeweiligen Eisenbahnverkehrsunternehmen ihre Kontaktdaten zu hinterlegen, um von den Behörden bei Bedarf kontaktiert werden zu können. Die Verkehrsunternehmen haben dafür – ähnlich wie für Flugreisende – eine „Aussteigekarte Schienenverkehr“. Diese gibt es auch als PDF, das von den Fahrgästen ausgefüllt und sofort an das zuständige Verkehrsunternehmen geschickt werden muss. Die DB stellt auch ein Online-Formular zur Verfügung.

Ja. Informieren Sie bitte das für Sie zuständige Gesundheitsamt darüber, mit welchen Linien Sie wann gefahren sind.

Laut Anweisung der Bundespolizei sind Verdachtsfälle vom Zugpersonal an die Bundespolizei zu melden. Hier bestehen enge und eingespielte Kommunikationsprozesse von den Mitarbeitern über die Leitstellen der Bahnen zu den zuständigen Stellen. Die Bundespolizei entscheidet über die nächsten Schritte wie Stopp des Zuges, Übergabe der betroffenen Person an den Rettungsdienst, Aufnahme der Personalien von Mitreisenden im Umfeld der betroffenen Person. Die Bundespolizei leitet diese Schritte ein und setzt sie um.

Die Pandemieplanungen der Verkehrsunternehmen bestehen bereits seit 2009 und werden derzeit laufend an die Vorgaben von Bund und Ländern sowie an die Vorsorgeempfehlungen des Robert Koch-Instituts angepasst. Sie sehen umfassende Maßnahmen zum Schutz von Fahrgästen und Mitarbeitern vor. Hierzu zählen Vorsorgemaßnahmen, die im Wesentlichen den allgemeinen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts folgen, aber auch differenzierte Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter, die für die Aufrechterhaltung des Betriebs wichtig sind. Maßnahmen zum Schutz der Fahrgäste bei behördlich festgestellten Infektions-Verdachtsfällen sind unter "Was passiert bei einem Corona-Verdachtsfall im Zug?" beschrieben.

Entscheidungen über die Einschränkung des Nahverkehrs liegen bei den zuständigen Krisenstäben auf kommunaler, Kreis-, Länder- oder Bundesebene, in denen die für die öffentliche Sicherheit und Gesundheit verantwortlichen Institutionen (Politik, Polizei, Feuerwehr etc.) vertreten sind.

Baustellen während des Sonderfahrplans

Baumaßnahmen auf der Schiene sind lange im Voraus geplant, teilweise bis zu 3 Jahren. Wenn heute nicht gebaut wird, muss ein neues Zeitfenster für die Baumaßnahme gefunden werden. Damit könnten sich notwendige Baumaßnahmen um Jahre verschieben, wenn sie nicht wie geplant durchgeführt werden.

Das ist unterschiedlich. Alle relevanten Informationen zu einzelnen Baumaßnahmen finden Sie im Sonderfahrplan oder auf den Seiten der Deutschen Bahn sowie der Eisenbahnverkehrsunternehmen. Grundsätzlich wird während des gesamten Jahres gebaut. In den Ferienzeiten gibt es aber Bauschwerpunkte, weil weniger Fahrgäste unterwegs sind und gerade weniger Pendler von den Einschränkungen betroffen sind.

Dort, wo Strecken nicht bedient werden können, wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Auf vielen Strecken fahren die Züge trotz der Baustelle weiter, zum Beispiel, wenn nur Teilabschnitte betroffen sind. Das Angebot ist dann eingeschränkt und geringer als im normalen Betrieb. Aktuelle Informationen dazu erhalten Sie im Sonderfahrplan oder auf den Seiten der Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Nein. Wie in zahlreichen anderen Unternehmen sind auch die Eisenbahnverkehrsunternehmen von den Folgen der Pandemie betroffen und verzeichnen eine gestiegene Zahl von Krankheitsfällen und Mitarbeitern in Quarantäne. Deshalb wurde der Sonderfahrplan erstellt, damit eine Grundversorgung gesichert ist und die Menschen, die auf S-Bahn, Regionalbahn und Regionalexpress angewiesen sind, weiter mobil bleiben.

Die NRW-Verkehrsunternehmen reagieren auf die zunehmenden Einschränkungen im Alltags- und Arbeitsleben im Zusammenhang mit dem Coronavirus und bieten ihren Kunden eine einfache Kulanzregelung an. Kunden, die beispielsweise ihre ZeitTickets im Einzelkauf erworben haben und eine Erstattung in Anspruch nehmen möchten, wenden sich bitte direkt an ihr Verkehrsunternehmen. Abonnenten können bis auf weiteres ihr Abo pausieren lassen. Auch dazu wenden Sie sich bitte direkt an ihr Verkehrsunternehmen vor Ort. Dasselbe gilt für JobTicket-Besitzer. Die kulanten Sonderlösungen erfragen Sie bitte beim Verkehrsunternehmen.

Ja, auch hier hat der Fahrgast die Möglichkeit, die Mobilitätsgarantie NRW in Anspruch zu nehmen. Sie gilt bei einer Abfahrtsverspätung ab 20 Minuten an der Abfahrtshaltestelle. Dabei wird die Abfahrt durch den aktuell gültigen Fahrplan definiert, d.h. bei Baustellen und anderen geplanten Maßnahmen gilt die Abfahrtszeit des Ersatz- bzw. Baustellenfahrplans. Nähere Infos dazu gibt es hier.

Die 6 wichtigsten Hygieneregeln

Im Alltag begegnen wir einer Vielzahl von Erregern wie Viren und Bakterien. Einfache Hygienemaßnahmen tragen dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen – nicht nur im Zeitalter von Corona.

Schematische Darstellung einer Person, die sich die Hände wäscht.

 

Regelmäßig Hände waschen

  • wenn Sie nach Hause kommen
  • vor und während der Zubereitung von Speisen
  • vor den Mahlzeiten
  • nach dem Besuch der Toilette
  • nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • vor und nach dem Kontakt mit Erkrankten
  • nach dem Kontakt mit Tieren

 

Schematische Darstellung einer Person, die sich die Hände wäscht.

 

Hände gründlich waschen

  • Hände unter fließendes Wasser halten
  • Hände von allen Seiten mit Seife einreiben
  • dabei 20 bis 30 Sekunden Zeit lassen
  • Hände unter fließendem Wasser abwaschen
  • mit einem sauberen Tuch trocknen

 

Schematische Darstellung einer Person, die sich ins Gesicht fasst.

 

Hände aus dem Gesicht fernhalten

  • möglichst nicht mit ungewaschenen Händen Mund, Augen oder Nase berühren

 

Schematische Darstellung einer Person, die in ihre Armbeuge hustet.

 

Richtig husten und niesen

  • am besten in ein Taschentuch husten und niesen oder die Armbeuge vor Mund und Nase halten
  • dabei Abstand von anderen Personen halten und sich wegdrehen

 

Schematische Darstellung einer Person, die neben einer Person steht und niest.

 

Im Krankheitsfall Abstand halten

  • Erkrankungen zu Hause auskurieren
  •  auf enge Körperkontakte verzichten
  • bei hohem Ansteckungsrisiko für andere wenn möglich in einem separaten Raum aufhalten oder eine getrennte Toilette benutzen
  • persönliche Gegenstände wie Handtücher oder Trinkgläser nicht gemeinsam verwenden

 

Schematische Darstellung einer Person, die ein Pflaster auf dem Arm hat.

 

Wunden schützen

  • Verletzungen und Wunden mit einem Pflaster oder Verband abdecken

 

Anlaufstellen für Fahrgäste

  • NRW-Nahverkehr: Schlaue Nummer 01806 50 40 30 (max. 60 Cent pro Anruf via Mobilfunk / 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz)
  • Deutsche Bahn: kostenlose Hotline 0800 5 14 15 14 / Online
  • Abellio: Aussteigekarte SPNV
  • Eurobahn: kostenfreie Hotline 00800 387 622 46 / Aussteigekarte SPNV