Burg Altena und Drahtmuseum, Altena

Festung mit bewegter Vergangenheit

Burg Altena und Drahtmuseum, Altena
Foto: Märkischer Kreis

Ritterromantik hoch über der Lenne: In der mittelalterlichen Höhenburg Altena entstand Anfang des vergangenen Jahrhunderts die erste Jugendherberge der Welt. Heute bietet ein Rundgang durch die Anlage spannende Eindrücke zu ganz unterschiedlichen Themen. Erst ins originalgetreue Kettenhemd und den Ritterhelm schlüpfen, später auf Strohmatratzen im historischen Schlafsaal Probe liegen – in Altena erleben Besucher das Mittelalter und die Anfänge der Jugendherbergen am eigenen Leib. Das Museum der Grafschaft Mark vermittelt viele Details des mittelalterlichen Lebens. Ein als Turnierzelt gestalteter Raum verströmt höfisch-festliches Ambiente, und die dunkle Seite dieser Zeit wird im Verlies deutlich: Daumenschrauben, Richtschwerter und der „Soester Hexenbecher" zeugen auf schauerliche Weise von Verfolgung und Folter. Mitten im Rundgang liegt das Museum Weltjugendherberge: die erste ständige - im Originalzustand erhaltene - Jugendherberge weltweit, im Jahr 1912 gegründet von Richard Schirrmann und Wilhelm Münker. Dass Altena seit Jahrhunderten auf Draht ist, belegt das Deutsche Drahtmuseum unterhalb der Burg. Unter dem Motto „Vom Kettenhemd zum Supraleiter" lernen Besucher die Bedeutung des Drahts für den technischen Fortschritt kennen.

Weitere Informationen:

www.burg-altena.de

Information

Region:
WestfalenTarif
Burg Altena
Fritz-Thomee-Strasse 80
58762 Altena