Die Alte Schulstraße, Kempen

Alte Bürger- und Fachwerkhäuser zieren die Gasse

Die Alte Schulstraße, Kempen
Foto: Stadt Kempen

Kempen und seine historische Altstadt lädt seine Besucher zum stimmungsvollen Bummel ein. Gleich eine ganze Straße voller Baudenkmale gibt es in der schönen Stadt am Niederrhein zu bewundern. Das Gebiet der Stadt Kempen wurde bereits um 890 in den Heberegistern der Benediktinerabtei Werden als "Campunni" erwähnt. Die Zeile der Fachwerkhäuser in der alten Schulstraße wurde 1609 in einem Zuge errichtet - vermutlich von Johann von Broichhausen. Sein Wappen und das seiner Ehefrau Gertrud von Overheid sind teilweise noch auf dem Haus Nr. 7 sichtbar.

Neben der Bezeichnung "Alte Schulstraße" war zeitweise noch ein weiterer Straßenname gebräuchlich. Diesen findet man am Haus Nr. 13: "Diese Häuser stehen in Gottes Hand - Die Bruckersche Straße sind sie genannt." Die Türinschrift von Nr. 18 weist darauf hin, dass diese Häuserzeile vor allem von Handwerkern bewohnt wurde: "Hier stehen Ahlen und Leisten; das Leder kostet am allermeisten."

Weitere Informationen:

www.kempen.de

Information

Region:
VRS
Die Alte Schulstraße
Alte Schulstraße 2
47906 Kempen