Rheinisches Industriebahn Museum, Köln

Die große Welt der Eisenbahn erkunden

Rheinisches Industriebahn Museum, Köln
Foto: Jörg Seidel

In den denkmalgeschützten Hallen des Museums wird an die Kölner Bahngeschichte erinnert. Das sogenannte "Bahnbetriebswerk Köln-Nippes" wurde im Jahre 1914 von der Königlich-Preußischen-Staatseisenbahnverwaltung (KPEV) erbaut und ist heute das größte Industriedenkmal im Kölner Norden.

1996 wurden Gebäude, Gleise, die ehemalige Bekohlungsanlage und weitere Teile der Anlage unter Denkmalschutz gestellt, die zum geschützten Objekt gehörigen Gleisanlagen konnte das Museum Ende 2001 von der Deutschen Bahn übernehmen. 

Zum Fahrzeugbestand gehören zahlreiche Lokomotiven aus allen Bereichen der Kölner Industrie, darunter auch die letzte erhaltene Dampflokomotive einer Kölner Werkeisenbahn. Sie stammt von der Firma Felten & Guilleaume aus Köln-Mülheim. 

Diese Exponate können einmal im Monat ausgiebig besichtigt werden. Die Besucher können eine Fahrt mit der schmalspurigen Feldeisenbahn unternehmen. Des Weiteren lädt eine ehemalige Werklokomotive des RWE Kraftwerkes Frimmersdorf zu Führerstandsmitfahrten ein. Auch Modellbahnfreunde (Spur H0 und Spur 1) werden auf ihre Kosten kommen. 

Weitere Informationen:

www.rimkoeln.de

Information

Region:
VRS
Rheinisches Industriebahn Museum
Longericher Str. 249
50739 Köln