Mittelalterlicher St. Martinsmarkt

07.11.2020

Seit vielen Jahren bereichert der mittelalterliche Martinsmarkt am ersten Novemberwochenende die Bergisch-Gladbacher Innenstadt. Musik erklingt, Rufe der Händler schallen über den Platz, und schon von weitem macht der historische Markt seinem Namen alle Ehre.

Mittelalterlicher St. Martinsmarkt
Foto: Shutterstock / 135pixels

Am Samstagabend öffnet der Markt seine Pforten, Glühwein und heißer Met laden zu bergischer Geselligkeit ein. Wer in die Tiefen des Marktes eintaucht, kann allerlei Mittelalterliches erleben und erstehen. Neben klassischen Räucherharzen wie Weihrauch und Myrrhe gibt es auch fertige Räuchermischungen mit klangvollen Namen wie „geistige Erfrischung“, „byzantinische Nacht“ und sogar „Liebeszauber“. Ob es hilft? Für Liebe und Glück sollen auch geheimnisvolle Amulette und Talismane sorgen. Kleider und Geschmeide, filigraner Silberschmuck und edle Perlenketten werden ebenso feilgeboten wie ledergebundene Folianten, Kerzenleuchter, Schatullen, Felle, Töpferwaren oder feine Leder- und Filzarbeiten. Ein echtes Schwert zu besitzen, ist ein durchaus erfüllbarer Traum – für die Kleinen in Gestalt eines Holzschwertes, für die Großen in stählerner Ausführung.

Viele Gegenstände werden während des Marktes und vor den Augen der Zuschauer in Handarbeit gefertigt. Wer auf dem Mittelaltermarkt ausreichend geschaut, gestaunt, gekauft und erlebt hat, kann sich im Anschluss stilecht mit Wildfleisch und Gemüsefladen stärken – Süßes wie Herzhaftes wird geboten. Die kulinarischen Besonderheiten runden den mittelalterlichen Erlebnistag ab. Ein ganz besonderes Flair entsteht, wenn bei Einbruch der Dämmerung hunderte von Kerzen und Öllampen den Markt in ein zauberhaftes Licht tauchen.

Eintritt:

Kostenlos

Anfahrt:

Mit dem Bus 227, 400, 426 oder 427 bis Bergisch Gladbach-Markt

Weitere Infos:

Zur Website von "Mittelalterlicher St. Martinsmarkt"

Information

Region:
VRS
Marktbrunnen
Konrad-Adenauer-Platz
51465 Bergisch Gladbach