Stadtführung mit dem Henker

31.10.2020

Die Geschichte Tremonias, so der lateinische Name von Dortmund, birgt viele dunkle Geheimnisse. Manches Überbleibsel aus dem Mittelalter gibt es in der Stadt noch heute zu entdecken – beispielsweise bei der Stadtführung am 31. Oktober und 13. November mit dem Henker.

Stadtführung mit dem Henker
Foto: Andreas Buck

Der Henker führt einmal im Monat durch die dunkelsten Ecken der Dortmunder Innenstadt. Dabei erfahren Besucher allerhand makabre und schauderhafte Informationen über die Stadt: Wo haben früher Enthauptungen stattgefunden? Gab es Hexen in Dortmund? Welche Foltermethoden waren im dunklen Zeitalter des Mittelalters üblich? Wer einmal mit dem Henker in Dortmund unterwegs war, wird die Stadt nach der Tour in einem anderen Licht wahrnehmen.

Eintritt:

Erwachsende 18,50 Euro

Kinder auf Anfrage

Anfahrt:

Mit den U-Bahn-Linien 42, 43, 44 oder 46 bis zur Haltestelle "Reinoldikirche", von da aus in wenigen Minuten zu Fuß zum Treffpunkt am Platz an der Ecke Bornstraße/Schwanenwall (Nähe Fritz-Henßler-Haus).

Weitere Infos:

Zur Website der Stadtführung

Information

Region:
VRR
Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33
Dortmund 44135