Verweis zur Corona-Sonderseite auf mobil.nrw

Coronavirus

Fahrplan
für NRW

Fahrplanauskunft

Mit der schrittweisen Öffnung des öffentlichen Lebens wird auch der Schienenpersonennahverkehr in NRW erweitert. Die Eisenbahnverkehrsunternehmen haben sich gemeinsam mit den Aufgabenträgern Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, Nahverkehr Rheinland und Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe darauf geeinigt, seit dem 4. Mai 2020 wieder nahezu nach Regelfahrplan zu verkehren, teilweise kommt es noch zu Einschränkungen. Um trotz des erweiterten Angebots weiterhin die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten, gilt verpflichtend, in Bussen und Bahnen sowie an den Bahnsteigen, Haltestellen und in Bahnhöfen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Außerdem werden alle Fahrgäste darum gebeten, die Hygieneregeln zu beachten und so gut es geht den Mindestabstand einzuhalten.

Info

Diese Seite wird laufend mit neuen Informationen zum Coronavirus im Nahverkehr aktualisiert. Bitte leeren Sie den Browser-Cache und/oder laden Sie diese Seite neu, damit alle Aktualisierungen sichtbar werden.

Regelfahrplan: alle Änderungen im Überblick

(teilweise noch mit Einschränkungen)

Stand: 04.06.2020, 16 Uhr

  • RE 1 (Hamm - Aachen): verkehrt im 60-Minuten-Takt, zusätzliche Züge zu den Hauptverkehrszeiten entfallen, Achtung Baumaßnahmen: Vom 30.04.-29.05.2020 kommt es aufgrund einer Baumaßnahme zwischen Hamm und Dortmund in Richtung Dortmund abends und nachts zu Ausfällen und Zugumleitungen, ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet; vom 29.5.-15.06.2020 kommt es aufgrund einer Baumaßnahme zwischen Hamm und Dortmund in Richtung Hamm abends und nachts zu Ausfällen und Zugumleitungen, ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet. Ab 14.06.: keine Einschränkungen, neuer Betreiber dieser Linie ist ab dann Abellio Rail NRW, Züge verkehren unter der Bezeichnung RE 1 (RRX)
  • RE 2 (Osnabrück - Düsseldorf): keine Einschränkungen
  • RE 3 (Hamm - Düsseldorf): keine Einschränkungen
  • RE 4 (Dortmund - Aachen): verkehrt im 60-Minuten-Takt, zusätzliche Züge im Berufsverkehr entfallen. Ab 14.06: keine Einschränkungen
  • RE 5 (Emmerich - Koblenz): keine Einschränkungen
  • RE 6 (Minden - Köln/Bonn Flughafen): keine Einschränkungen
  • RE 7 (Rheine - Krefeld): keine Einschränkungen
  • RE 8 (Mönchengladbach - Koblenz): verkehrt nach Regelfahrplan. Achtung Baumaßnahmen: vom 18.05.-02.06. Zugausfälle und SEV zwischen Troisdorf – Bonn-Beuel/Königswinter/Rhöndorf sowie teilweise veränderte Fahrzeiten
  • RE 9 (Aachen - Siegen): verkehrt nach Regelfahrplan, folgende Fahrten entfallen: um 0:22 Uhr zwischen Köln Hbf - Siegen; um 01:40 Uhr zwischen Siegen - Au (Sieg), zusätzlichen Züge im Berufsverkehr zwischen Siegen - Aachen entfallen. Ab 14.06.: keine Einschränkungen.
  • RE 10 (Düsseldorf - Kleve): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahmen: 29.05.-15.06: Ausfall einiger Fahrten in den frühen Morgen- und späten Abendstunden zwischen Kleve - Kempen bzw. Düsseldorf, Ersatzzüge zwischen Kleve - Geldern mit veränderten Abfahrts- und Ankunftszeiten, SEV zwischen Geldern - Kempen bzw. Düsseldorf Hbf; 08.-12.06. in den Nacht- und frühen Morgenstunden: vereinzelte Haltausfälle und SEV an Stationen zwischen Krefeld Hbf - Düsseldorf Hbf, einzelne Fahrten in Richtung Düsseldorf Hbf bzw. Kleve werden über Duisburg Hbf umgeleitet
  • RE 11 (Düsseldorf - Kassel): keine Einschränkungen
  • RE 12 (Köln - Trier): keine Einschränkungen
  • RE 13 (Venlo - Hamm): keine Einschränkungen
  • RE 14 (Essen-Steele - Borken): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahmen bis 06.06.: kein Halt in Essen-Steele
  • RE 15 (Münster - Emden): keine Einschränkungen
  • RE 16 (Essen - Siegen/Iserlohn): keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahme: vom 28.06.-15.07.2020 kommt es aufgrund einer Baumaßnahme zu einer Streckensperrung zwischen Iserlohn-Letmathe und Werdohl, ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet
  • RE 17 (Hagen - Kassel): verkehrt im 120-Minuten-Takt mit einzelnen zusätzlichen Fahrten zur Hauptverkehrszeit, Fahrten zwischen Warburg - Kassel entfallen; ab 03.06 wird von Mo-Fr ein zusätzlicher Zug zur Abdeckung des Schülerverkehrs um 14:38 Uhr ab Warburg bis Hagen angeboten; ab 14.06.: verkehrt nach Regelfahrplan; die Zusatzzüge nach Willingen verkehren ab 03.07. 
  • RE 18 (Aachen - Maastricht): keine Einschränkungen
  • RE 19 (Arnheim - Düsseldorf): verkehrt nach Regelfahrplan, Ausfall der Nachtfahrten an den Wochenenden
  • RE 19a (Wesel - Bocholt):  keine Einschränkungen
  • RE 22 (Trier - Köln): keine Einschränkungen
  • RE 29 (Aachen - Spa-Géronstère): keine Einschränkungen
  • RE 42 (Münster - Mönchengladbach): keine Einschränkungen
  • RE 44 (Bottrop - Moers): keine Einschränkungen
  • RE 49 (Wuppertal - Wesel): Linie entfällt bis zum 08.06. zwischen Oberhausen Hbf und Wuppertal Hbf, ein Schienenersatzverkehr zwischen Velbert-Langenberg und Oberhausen Hbf ist eingerichtet, auf der Strecke Wuppertal Hbf - Essen Hbf kann alternativ die Linie der S 9 genutzt werden
  • RE 57 (Dortmund - Winterberg/Brilon-Stadt): verkehrt zwischen Dortmund - Bestwig im 60-Minuten-Takt und zwischen Bestwig - Winterberg / Brilon Stadt im 120-Minuten-Takt; ab 14.06.: verkehrt nach Regelfahrplan, einzelne Nachtfahrten fallen bis 19.06. aus; Zusatzzug nach Willingen verkehrt ab 03.07.
  • RE 60 (Rheine - Braunschweig): keine Einschränkungen
  • RE 70 (Bielefeld - Braunschweig): keine Einschränkungen
  • RE 82 (Bielefeld - Altenbeken): keine Einschränkungen
  • RE 99 (Siegen - Frankfurt): keine Einschränkungen
  • RB 20 (Stolberg - Düren): verkehrt Mo-Fr nach Regelfahrplan, Sa+So Sonderfahrplan im 60-Minuten-Takt; ab 14.06.: keine Einschränkungen
  • RB 21 (Heimbach - Düren - Linnich): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahmen: SEV zwischen Tetz und Linnich aufgrund eines Brückenschadens
  • RB 23 (Euskirchen - Bad Münstereifel): keine Einschränkungen
  • RB 24 (Köln - Gerolstein): keine Einschränkungen
  • RB 25 (Köln - Lüdenscheid): keine Einschränkungen
  • RB 26 (Köln - Mainz): keine Einschränkungen
  • RB 27 (Mönchengladbach - Koblenz): verkehrt nach Regelfahrplan. Achtung Baumaßnahmen: vom 18.05.-02.06. Zugausfälle und SEV zwischen Troisdorf – Bonn-Beuel/Königswinter/Rhöndorf sowie teilweise veränderte Fahrzeiten, teilweise entfällt der Halt in Friedrich Wilhelmshütte
  • RB 28 (Düren - Euskirchen): keine Einschränkungen
  • RB 30 (Bonn - Ahrbrück): keine Einschränkungen
  • RB 31 (Xanten - Duisburg): verkehrt nach Regelfahrplan, vom 16.05-11.10.20: zusätzliche Fahrten am Wochenende und an den Feiertagen zwischen Kamp-Lintford Süd und Duisburg zur Landesgartenschau, Achtung Baumaßnahmen: vom 06.06.-15.06.: Ausfall des Haltes in Trompet, SEV für die Fahrten von und nach Trompet ist eingerichtet. 06.06., 07.06., 11.06. und 12.06: Ausfall einiger Nachfahrten zwischen Xanten - Moers bzw. Duisburg, SEV ist eingerichtet
  • RB 32 (Dortmund - Duisburg): keine Einschränkungen
  • RB 33 (Essen/Heinsberg - Aachen): keine Einschränkungen
  • RB 34 (Mönchengladbach - Dalheim): keine Einschränkungen
  • RB 35 (Gelsenkirchen - Mönchengladbach): keine Einschränkungen
  • RB 36 (Duisburg-Ruhrort - Oberhausen): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahme: Vom 18.05 -15.06.20 ist die gesamte Strecke gesperrt, ein SEV mit Bussen ist eingerichtet.
  • RB 38 (Bedburg (Erft) - Köln Messe/Deutz): keine Einschränkungen 
  • RB 39 (Düsseldorf - Bedburg (Erft)): keine Einschränkungen
  • RB 39R (Ahrbrück - Remagen): keine Einschränkungen
  • RB 40 (Essen - Hagen): keine Einschränkungen
  • RB 42 (Brilon-Stadt - Marburg): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahme: Vom 08.06. - 25.06. entfallen alle Fahrten zwischen Korbach und Brilon Wald, ein SEV mit Bussen ist eingerichtet
  • RB 43 (Dorsten - Dortmund): keine Einschränkungen
  • RB 45 (Essen - Coesfeld): keine Einschränkungen
  • RB 46 (Gelsenkirchen - Bochum): keine Einschränkungen
  • RB 48 (Wuppertal-Oberbarmen - Bonn-Mehlem): keine Einschränkungen
  • RB 50 (Dortmund - Münster): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahmen: bis 11.08. planmäßiger Schienenersatzverkehr zwischen Davensberg - Lünen wegen Dammsanierung
  • RB 51 (Dortmund - Enschede): keine Einschränkungen
  • RB 52 (Dortmund - Lüdenscheid): verkehrt nach Regelfahrplan; Achtung Baustelle: vom 30.05 – 28.09. ganztägige Zugausfälle, SEV zwischen Hagen Hbf und Lüdenscheid 
  • RB 53 (Dortmund - Iserloohn): verkehrt nach Regelfahrplan; bis 18.6. Ausfall der Nachtfahrten an den Wochenenden und vor Feiertagen, Achtung Baumaßnahmen: vom 25.05. – 22.06. veränderte Fahrzeiten zwischen Dortmund und Schwerte. Zwischen Schwerte und Iserlohn wird in diesem Zeitraum nur ein 60-Minuten-Takt angeboten.
  • RB 54 (Unna - Neuenrade): verkehrt nach Regelfahrplan; bis 18.6. zwischen Fröndenberg und Menden Ausfall der Nachtfahrten an den Wochenenden und vor Feiertagen
  • RB 58 (Bremen - Osnabrück): keine Einschränkungen
  • RB 59 (Dortmund - Soest): verkehrt nach Regelfahrplan; Achtung Baumaßnahmen: vom 25.05.-22.06.2020 Baumaßnahme zwischen Holzwickede und Dortmund-Hörde, SEV und Umleitung der Linie nach Schwerte mit Anschluss zur RB 53
  • RB 61 (Hengelo - Bielefeld): keine Einschränkungen
  • RB 63 Coesfeld - Münster): keine Einschränkungen
  • RB 64 (Enschede - Münster): keine Einschränkungen
  • RB 65 (Münster - Rheine): keine Einschränkungen
  • RB 66 (Osnabrück - Münster): keine Einschränkungen
  • RB 67 (Bielefeld - Münster): keine Einschränkungen
  • RB 69 (Münster - Bielefeld): keine Einschränkungen
  • RB 71 (Bielefeld - Rahden): keine Einschränkungen
  • RB 72 (Herford - Paderborn): keine Einschränkungen
  • RB 73 (Bielefeld - Lemgo): keine Einschränkungen
  • RB 74 (Paderborn - Bielefeld): keine Einschränkungen
  • RB 75 (Bielefeld - Osnabrück): keine Einschränkungen
  • RB 77 (Bünde - Hildesheim): keine Einschränkungen
  • RB 78 (Bielefeld - Nienburg): keine Einschränkungen
  • RB 84 (Paderborn - Kreiensen): keine Einschränkungen
  • RB 85 (Paderborn - Göttingen): keine Einschränkungen
  • RB 89 (Münster - Warburg): keine Einschränkungen
  • RB 90 (Limburg - Kreuztal): keine Einschränkungen
  • RB 91 (Siegen/Iserlohn - Hagen): keine Einschränkungen, Achtung Baumaßnahmen: vom 28.06.-15.07.2020 Streckensperrung zwischen Iserlohn-Letmathe und Werdohl, SEV wird eingerichtet
  • RB 92 (Finnentrop - Olpe): keine Einschränkungen
  • RB 93 (Betzdorf - Bad Berleburg): keine Einschränkungen
  • RB 94 (Erndtebrück - Marburg): keine Einschränkungen
  • RB 95 (Siegen - Dillenburg): keine Einschränkungen
  • RB 96 (Betzdorf - Dillenburg): keine Einschränkungen
  • S 1 (Dortmund - Solingen): verkehrt nach Regelfahrplan, Ausfall der Verstärkerzüge zu den Hauptverkehrszeiten zwischen Solingen - Düsseldorf; ab 14.06.: keine Einschränkungen
  • S 1 H (Minden - Hannover): verkehrt nach Regelfahrplan, Ausfall der Fahrten um 23:28 und 00:28 Uhr ab Hannover sowie der Fahrten um 22:35 und 23:35 Uhr ab Minden, zusätzlich entfallen die Samstagsfahrten um 22:28 Uhr ab Hannover; Ausfall der Nachtsternfahrten an Wochenenden um 02:07 und 04:07 Uhr ab Hannover sowie ab 01:14 und 03:11 Uhr ab Minden; ab 03.06.: verkehrt nach Regelfahrplan 
  • S 2 (Dortmund - Essen): verkehrt nach Regelfahrplan, bis auf weiteres Ausfall einzelner Fahrten an den Werktagen aus betrieblichen Gründen
  • S 3 (Oberhausen - Hattingen): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahme: vom 20.05. bis 08.06. findet nur ein angepasster Pendelverkehr zwischen Essen-Steele Ost und Hattingen Mitte statt, ein SEV mit Bussen ist zwischen Oberhausen Hbf und Essen-Steele Ost eingerichtet
  • S 4 (Unna - Dortmund-Lütgendortmund): keine Einschränkungen 
  • S 5 (Dortmund - Hagen): keine Einschränkungen
  • S 5 H (Paderborn - Hannover): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahmen: Ausfall der Fahrten um 05:12, 06:15, 22:15 und 23:10 Uhr mit Abfahrt in Paderborn sowie der Fahrten um 21:46, 22:46, 23:46 und 00:46 Uhr mit Ankunft in Paderborn; ab 03.06.: verkehrt nach Regelfahrplan 
  • S 6 (Essen - Köln-Worringen): keine Einschränkungen
  • S 7 (Wuppertal - Solingen): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baustelle: Vom 10.05. bis 10.06. fahren die Züge zwischen Wuppertal Hbf und Wuppertal-Oberbarmen eine Umleitung, wodurch der Halt Wuppertal-Unterbarmen entfällt, ein SEV mit Großraum-Taxis ist eingerichtet
  • S 8 (Hagen - Mönchengladbach): keine Einschränkungen
  • S 9 (Wuppertal-Vohwinkel - Haltern am See): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahme: Ausfall der Linie vom 20.05. bis 08.06. zwischen Essen-West und Essen-Steele, ein SEV mit Bussen ist eingerichtet; seit 01.05: Ausfall des Streckenabschnitts Bottrop Hbf - Recklinghausen Hbf 
  • S 11 (Düsseldorf-Flughafenterminal - Bergisch Gladbach): keine Einschränkungen
  • S 12 (Au/Sieg - Hennef): keine Einschränkungen
  • S 13 (Aachen - Troisdorf): keine Einschränkungen
  • S 19 (Düren - Au): keine Einschränkungen
  • S 23 (Bonn - Euskirchen): keine Einschränkungen
  • S 28 (Mettmann-Stadtwald - Kaarster See): verkehrt nach Regelfahrplan, Achtung Baumaßnahmen: 25.-29.05. sowie 08.06.-12.06. Mo-Fr täglich von 9:00 bis 15:00 Uhr: Entfall des Abschnitts Düsseldorf Hbf - Neuss Hbf, SEV ist eingerichtet, Alternativen zur direkten Weiterfahrt sind die S 8 sowie Regionalexpresszüge; 01.06. (23:43 Uhr ab Kaarster See/ 23:05 Uhr ab Mettmann Stadtwald) bis 08.06. (01:11 Uhr): SEV zwischen Kaarster See - Neuss Hbf
  • S 68 (Wuppertal-Vohwinkel - Langenfeld): Linie entfällt; ab 14.06.: keine Einschränkungen

Aktuelle Meldungen der Verkehrsverbünde und -unternehmen

Informationen und Meldungen zum Nahverkehr in Ihrer Region erhalten Sie bei den Verbünden und Verkehrsunternehmen:

Maßnahmen im Nahverkehr

Was die Verkehrsunternehmen tun:

  • Kein Vordereinstieg in Bussen: Um Fahrer und Fahrgäste zu schützen, ist in Bussen kein Einstieg an der ersten Tür mehr möglich. Dadurch entfällt auch der Ticketkauf beim Fahrer. Fahrscheine erwerben Sie nun bitte vor der Fahrt online, via App oder am Automaten.
  • Automatisches Öffnen der Türen: Sofern technisch möglich, öffnen die Fahrer an jeder Haltestelle die Türen des Fahrzeugs. Dadurch ist eine Berührung des Türöffners nicht mehr notwendig und der Innenraum der Fahrzeuge wird an den Endhaltestellen gelüftet.
  • Erhöhte Reinigungsintervalle: Die tägliche Reinigung der Fahrzeuge wird ausgeweitet, teilweise kommen zusätzlich antivirale und antibakterielle Desinfektionen zum Einsatz.
  • Service im Kundencenter: Die meisten Unternehmen haben ihre Kundencenter und Verkaufsstellen unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln wieder geöffnet. Teilweise gibt es noch geänderte Öffnungszeiten, mehr dazu erfahren Sie auf den Webseiten der jeweiligen Verkehrsunternehmen.

Was die Fahrgäste tun können:

  • Mund-Nase-Bedeckung tragen, auch schon in den Bahnhöfen sowie an Bahnsteigen und Haltestellen
  • Abstand halten
  • Hygieneregeln beachten
  • Bei Fieber, Husten und Atembeschwerden zu Hause bleiben und telefonisch medizinische Hilfe suchen

Hygiene im Nahverkehr

Die 7 wichtigsten Hygieneregeln

Im Alltag begegnen wir einer Vielzahl von Erregern wie Viren und Bakterien. Einfache Hygienemaßnahmen tragen dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen – nicht nur im Zeitalter von Corona.

 

Mund-Nase-Bedeckung tragen

  • verpflichtend seit 27.04.: Mund-Nase-Bedeckung in Bus und Bahn sowie in Bahnhöfen, an Haltestellen und an den Bahnsteigen tragen
  • zulässig sind Alltagsmasken oder Schals und Tücher
  • Mindestabstand auch mit Maske einhalten

 

Schematische Darstellung einer Person, die sich die Hände wäscht.

 

Regelmäßig Hände waschen

  • wenn Sie nach Hause kommen
  • vor und während der Zubereitung von Speisen
  • vor den Mahlzeiten
  • nach dem Besuch der Toilette
  • nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • vor und nach dem Kontakt mit Erkrankten
  • nach dem Kontakt mit Tieren

 

Schematische Darstellung einer Person, die einem Kind Desinfektionsmittel auf die Hände sprüht.

 

Hände gründlich waschen

  • Hände unter fließendes Wasser halten
  • Hände von allen Seiten mit Seife einreiben
  • dabei 20 bis 30 Sekunden Zeit lassen
  • Hände unter fließendem Wasser abwaschen
  • mit einem sauberen Tuch trocknen

 

Schematische Darstellung einer Person, die sich ins Gesicht fasst.

 

Hände aus dem Gesicht fernhalten

  • möglichst nicht mit ungewaschenen Händen Mund, Augen oder Nase berühren

 

Schematische Darstellung einer Person, die in ihre Armbeuge hustet.

 

Richtig husten und niesen

  • am besten in ein Taschentuch husten und niesen oder die Armbeuge vor Mund und Nase halten
  • dabei Abstand von anderen Personen halten und sich wegdrehen

 

Schematische Darstellung einer Person, die neben einer Person steht und niest.

 

Im Krankheitsfall Abstand halten

  • Erkrankungen zu Hause auskurieren
  •  auf enge Körperkontakte verzichten
  • bei hohem Ansteckungsrisiko für andere wenn möglich in einem separaten Raum aufhalten oder eine getrennte Toilette benutzen
  • persönliche Gegenstände wie Handtücher oder Trinkgläser nicht gemeinsam verwenden

 

Schematische Darstellung einer Person, die ein Pflaster auf dem Arm hat.

 

Wunden schützen

  • Verletzungen und Wunden mit einem Pflaster oder Verband abdecken

 

Fragen und Antworten zum Coronavirus im NRW-Nahverkehr

Der Nahverkehr in NRW verkehrt seit Anfang Mai wieder nahezu nach Regelfahrplan, sodass alle Fahrgäste Bus und Bahn nutzen können. Dabei ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend, außerdem gelten auch im Nahverkehr die Abstands- und Hygieneregeln.

Die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung gilt seit dem 27. April in Bussen und Bahnen (und beim Einkaufen). Zulässig sind sogenannte Alltagsmasken oder auch Schals bzw. Tücher. Außerdem werden Fahrgäste darum gebeten, weiterhin in Bussen und Bahnen sowie an den Haltestellen den Mindestabstand einzuhalten, sofern möglich.

Um die Möglichkeiten einer Ansteckung zu reduzieren, ist der Ticketkauf in Bussen nicht mehr möglich. Fahrscheine können Sie online, via App oder am Automaten erwerben.

Neben den bestehenden Regelungen für Umtausch und Erstattung gibt es anlässlich der Corona-Epidemie eine zusätzliche Kulanzregelung im NRW-Tarif. Außerdem gewähren viele regionale Verkehrsunternehmen weitgehende Kulanzregelungen. Bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Verkehrsverbund oder direkt bei dem Verkehrsunternehmen, bei dem Sie Ihr Ticket gekauft haben.

Weil viele Kunden ihr AboTicket während der Kontaktsperre nicht nutzen können, gibt es anlässlich der Corona-Epidemie eine Kulanzregelung im NRW-Tarif. Für die AboTickets des NRW-Tarifs können Kunden mit ihrem vertragsbetreuenden Verkehrsunternehmen eine „Abo-Pause“ vereinbaren. Kunden im ersten Vertragsjahr haben zudem ein Sonderkündigungsrecht ohne finanzielle Nachteile. Daneben gewähren die nordrhein-westfälschen Verkehrsverbünde verschiedene Kulanzregelungen. Bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Verkehrsverbund oder direkt bei dem Verkehrsunternehmen, das Ihr Abonnement betreut. 

Das SemesterTicket NRW für das Wintersemester 2019/2020 wird über den eigentlichen Geltungszeitraum hinaus bis zum 30.04.2020 anerkannt, sofern der Geltungszeitraum am 31.03.2020 enden würde. Die Anerkennung des regionalen Semestertickets wird ebenfalls bis zum 30.04.2020 ausgedehnt. Für Erstsemester im Sommersemester 2020 (Start: 01.04.2020) wird die Immatrikulationsbescheinigung als Fahrausweis bis zum 30.04.2020 anerkannt.

Bitte sprechen Sie Ihren Arbeitgeber an oder nehmen Sie direkt Kontakt mit dem Verkehrsunternehmen auf, bei dem Sie Ihr Jobticket gekauft haben. Dort werden Sie darüber informiert, welche Vorgehensweise in Ihrem individuellen Fall richtig ist und welche Kulanzregelungen für Sie gelten.

Bei einem von Behörden festgestellten Corona-Verdacht wird die betroffene Person dem Rettungsdienst übergeben, die Polizei informiert, der betroffene Zugteil gesperrt und nach der Fahrt professionell gereinigt und desinfiziert. Seit dem 17. April besteht keine Meldepflicht mehr bei der Bundespolizei für Corona-Verdachtsfälle im Zug, auch die „Aussteigerkarte Schienenverkehr“ wird nicht mehr ausgegeben.

Ja. Informieren Sie bitte das für Sie zuständige Gesundheitsamt darüber, mit welchen Linien Sie wann gefahren sind.

Laut Anweisung der Bundespolizei sind Verdachtsfälle vom Zugpersonal an die Bundespolizei zu melden. Hier bestehen enge und eingespielte Kommunikationsprozesse von den Mitarbeitern über die Leitstellen der Bahnen zu den zuständigen Stellen. Die Bundespolizei entscheidet über die nächsten Schritte wie Stopp des Zuges, Übergabe der betroffenen Person an den Rettungsdienst, Aufnahme der Personalien von Mitreisenden im Umfeld der betroffenen Person. Die Bundespolizei leitet diese Schritte ein und setzt sie um.

Die Pandemieplanungen der Verkehrsunternehmen bestehen bereits seit 2009 und werden derzeit laufend an die Vorgaben von Bund und Ländern sowie an die Vorsorgeempfehlungen des Robert Koch-Instituts angepasst. Sie sehen umfassende Maßnahmen zum Schutz von Fahrgästen und Mitarbeitern vor. Hierzu zählen Vorsorgemaßnahmen, die im Wesentlichen den allgemeinen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts folgen, aber auch differenzierte Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter, die für die Aufrechterhaltung des Betriebs wichtig sind. Maßnahmen zum Schutz der Fahrgäste bei behördlich festgestellten Infektions-Verdachtsfällen sind unter "Was passiert bei einem Corona-Verdachtsfall im Zug?" beschrieben.

Entscheidungen über die Einschränkung des Nahverkehrs liegen bei den zuständigen Krisenstäben auf kommunaler, Kreis-, Länder- oder Bundesebene, in denen die für die öffentliche Sicherheit und Gesundheit verantwortlichen Institutionen (Politik, Polizei, Feuerwehr etc.) vertreten sind.

Ja, auch hier hat der Fahrgast die Möglichkeit, die Mobilitätsgarantie NRW in Anspruch zu nehmen. Sie gilt bei einer Abfahrtsverspätung ab 20 Minuten an der Abfahrtshaltestelle. Dabei wird die Abfahrt durch den aktuell gültigen Fahrplan definiert, d.h. bei Baustellen und anderen geplanten Maßnahmen gilt die Abfahrtszeit des Ersatz- bzw. Baustellenfahrplans. Nähere Infos dazu gibt es hier.

Kontaktmöglichkeiten für Fahrgäste

  • NRW-Nahverkehr: Schlaue Nummer 01806 50 40 30 (max. 60 Cent pro Anruf via Mobilfunk / 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz)
  • Abellio: kostenlose Hotline 0800 223 5546
  • Deutsche Bahn: kostenlose Hotline 0800 5 14 15 14 / Online
  • Eurobahn: kostenfreie Hotline 00800 387 622 46