Ein Mann in lockerer Kleidung sitzt auf einem Fahrrad.
Clock Icon
Foto: Maria Markevich / Shutterstock

3x3 Dinge, die ihr über Mobilität vielleicht noch nicht wusstet

Mobilität ist ein bisschen so wie Fußball – alle wollen mitreden. Mit diesen 9 Fakten landet ihr in der nächsten Diskussion sicher einen unerwarteten Volltreffer.

Teilen

Vom Sparen und Zahlen

1. Ein Großstadt-Single spart 550 Euro, wenn er mit Bus und Bahn fährt. 

Nach Erhebungen des Vergleichsportals Verivox und t-online.de spart ein Großstadt-Single rund 550 Euro, wenn er auf ein eigenes Auto verzichtet. Das Magazin WirtschaftsWoche hat zudem berechnet, dass ein eigenes Auto selbst bei einer gefahrenen Strecke von 10.000 Kilometern noch 270 Euro im Monat teurer ist als die Alternative mit Bussen, Bahnen und Carsharing.

2. Deutsche Haushalte zahlen 266 Euro monatlich für ihre Mobilität.

Nach Erhebungen des Statistischen Bundesamts zahlen deutsche Haushalte durchschnittlich 233 Euro im Monat für den Unterhalt und die Nutzung von Pkw und anderen Kraftfahrzeugen aus. Nur 33 Euro werden dagegen für Bus-, Bahn- und Taxidienstleistungen ausgegeben. Insgesamt ergibt das rund 266 Euro monatlich für Mobilität.

3. Öffentliche Mobilität macht 3 Kilogramm schlanker.

Nach einer Studie der University of Illinois können Berufspendler*innen in einem Jahr bis zu 3 Kilogramm abnehmen, wenn sie auf Busse und Bahnen umsteigen. Ein Grund dafür ist der tägliche Gang (und manchmal der kleine Sprint) zur Haltestelle.

 

Vom flexiblen Fahren

4. 37 Prozent der Menschen in Deutschland sind schon multimodal mobil.

Der private Pkw ist nach wie vor das dominante Verkehrsmittel der Alltagsmobilität in Deutschland. Aber immer mehr Menschen – nämlich 37 Prozent – sind multimodal mit verschiedenen Verkehrsmitteln unterwegs. Und 15 Prozent aller Bundesbürger*innen ab 14 Jahren haben ein Zeitticket für den Öffentlichen Verkehr.

5. Fast jeder Deutsche hat ein Fahrrad.

Zumindest statistisch gesehen. Denn in Deutschland gibt es über 72 Millionen Fahrräder und mittlerweile mehr als 17 Millionen Pedelecs. Allerdings fährt nur ein Drittel der Bevölkerung regelmäßig Rad.

6. 48,25 Millionen Autos in Deutschland stehen meistens nur rum.

Von wegen automobil!Laut MiD-Studie ist ein durchschnittlicher Pkw an einem mittleren Tag etwa 45 Minuten in Betrieb. Dies entspricht drei Prozent der 24 Stunden eines Tages.

 

Vom Warten auf Schiene und Straße

7. Menschen ab 70 waren schon 10 Lebensjahre mit Bus und Bahn unterwegs. 

Ein Mensch, der in Deutschland 70 Jahre alt wird, verbringt vier Jahre seines Lebens damit, unterwegs zu sein. Rechnet man allerdings noch die Wartezeiten auf Bus und Bahn hinzu, sind es ganze 10 Jahre.

8. Die Länge der Staus in Nordrhein-Westfalen summiert sich auf eine Strecke, die mehr als viermal um die Erde reicht.

Im Jahr 2020 ging die Staulänge aufgrund der Corona-Pandemie auf 197.000 Kilometer Stau zurück – ein Jahr zuvor waren es allerdings 453.000 Kilometer.

9. Jeder Mensch wartet im Laufe seines Lebens im Durchschnitt etwa zwei Wochen an roten Ampeln.

Diesen Wert haben Forscher ermittelt. Nur im nordrhein-westfälischen Münster nicht: Hier fahren 13.000 Radfahrer*innen täglich über eine rote Ampel.

Los geht's!

Genug gelesen? In NRW wartet ein bunter Mobilitätsmix darauf, von euch entdeckt zu werden. Denn mobil sein bedeutet mehr, als mit Bus und Bahn zu fahren – probiert es aus! Eine Zusammenstellung vieler flexibler Angebote findet ihr in unserer Übersicht.