Auf dem Natursteig Sieg

Highlight der Tour: Die Sieg und ihre vielen Nebenflüsse und Bäche. Auf dieser Wandertour ist alles im Fluss. Es plätschert und gurgelt überall. Die Sieg, die Bröl, zahlreiche kleine Bäche, tief eingeschnittene sogenannte Siefen, kleine Teiche und große Seen wie der Allner See erfreuen den Wanderer und sorgen für große Glücksmomente.

Auf dem Natursteig Sieg
Foto: Gemeinde Eitorf

Einkehrmöglichkeiten

Es gibt keine Einkehrmöglichkeiten direkt am Weg, man sollte also Rucksackverpflegung mitnehmen. In Bödingen liegt wenige hundert Meter vom Natursteig entfernt eine Gaststätte. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten finden sich am Zielort in Hennef. Besonders empfehlenswert ist direkt am Bahnhof und im alten Bahnhofsgebäude die Gaststätte Hennefer Wirtshaus.
 

Beschreibung der Wandertour

Der Natursteig Sieg verbindet auf 120 Kilometern zahlreiche Sehenswürdigkeiten zwischen Siegburg und Windeck/Au. In der Nähe des Natursteigs soll Gerüchten nach einmal Tina Turner gewohnt haben. Was für die "Queen of Rock" reizvoll war, begeistert auch Wanderer immer wieder aufs Neue. Zahlreiche Flüsse, Bäche, Seen und Teiche prägen die Landschaft der Region und verleihen ihr eine besondere Schönheit. Aber Achtung: Der Natursteig ist kein Spazierweg, sondern schon ein wenig anspruchsvoller. Die Ausblicke links und rechts des Weges lassen jegliche Anstrengungen aber schnell vergessen. Unsere Tour führt von Eitorf-Merten nach Hennef, das mit einer gelungenen Mischung aus moderner Architektur und barocken Hofanlagen begeistert.

Aus Richtung Köln kommt man am Haltepunkt Merten an und überquert links die Gleise, dort führt ein Weg halb rechts durch eine Schranke hinunter zur Sieg. Es geht durch das Tal der Sieg an Pferdekoppeln vorbei. Ab dem Haltepunkt Merten ist der Zuweg zum Natursteig Sieg gelb markiert. Nach einem Kilometer verlassen wir die Sieg und gehen in einem schönen Tal den Marksbach entlang. In diesem Marksbachtal treffen wir nach zwei Kilometern auf den Natursteig Sieg mit dem blauen Logo. Dieser Weg ist brandneu und führt in großen Schleifen an der Sieg entlang und durch das Hinterland der Sieg.

Wir gehen auf einem schmalen Pfad zu einer idyllischen, kleinen, bäuerlichen Ansiedlung namens Honscheid. Dann geht es bergauf an Bödingen vorbei, einem von 90 Dörfern und Ortschaften, die alle zur Stadt Hennef gehören. Durch ein Siefental hinunter an der Ortschaft Bröl vorbei und entlang dem gleichnamigen Flüsschen Bröl weiter.

Nach der Überquerung der Landstraße geht es in dem traumhaften Tal Giersberger Siefen hinauf. Am Ende dieses Tälchens verlassen wir den Natursteig Sieg und gehen links in die Zuwegung nach Hennef. Der Weg schlängelt sich zunächst oberhalb der Landstraße am Berg entlang, 1,5 Kilometer nach dem Giersberger Siefen geht es links hinunter in Richtung Schloss Allner. Das Schloss kann nicht besichtigt werden, es befinden sich Privatwohnungen auf dem Areal, gerüchteweise hatte auch Tina Turner mal dort eine Wohnung. Dann geht es hinunter zur Sieg. Eine interessante Aussichtsplattform soll keinen Ausguck zur Sieg bieten, sondern einen Blick auf das darunterliegende Mühlrad ermöglichen. Dann geht es entlang der Sieg auf einem Damm bis zu einer schmalen Fußgängerbrücke, die uns über die Sieg und direkt in das Zentrum von Hennef und zum Bahnhof führt.

Region:
Bergisches Land
Strecke:
14 km (Höhenunterschied: 360 m)
Dauer:
3 bis 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Wegemarkierung:
„gelbe Markierung" für Zuwege, „blaues Logo" für den Natursteig Sieg

Höhenprofil

Bahnhof Merten (Sieg)
Burgweg
53783 Eitorf