Auf der Sauerland-Waldroute

Highlight der Tour: Der Wanderbahnhof Iserlohn. Iserlohn hat alles, was ein Wanderbahnhof braucht. Man kann sich für die Wandertour stärken, für die Pause noch eine Zeitung oder ein Buch kaufen. Man kann sich sogar eine windschnittige Wanderfrisur schneiden lassen, sich psychologisch beraten lassen und ein Eis im Eiscafé essen. Und das Wichtigste: Man kann vom Wanderbahnhof Iserlohn sofort loswandern. Iserlohn hat eben alles, was ein Wanderbahnhof braucht. Und darf daher zu Recht die Plakette „NRW-Wanderbahnhof 2010" tragen.

Auf der Sauerland-Waldroute
Foto: Sauerland-Tourismus e. V.

Einkehrmöglichkeiten

Einkehrmöglichkeiten sind im Panoramarestaurant am Danzturm und im Forsthaus Löhen.
 

Beschreibung der Wandertour

Auf ins waldige Sauerland! Der Bahnhof Iserlohn wurde 2010 zum ersten "Wanderbahnhof des Jahres" in Nordrhein-Westfalen gekürt. Da darf er als Ausgangspunkt einer Tour in "Wunderbar wanderbar" natürlich nicht fehlen. Aber bloß nicht direkt hängenbleiben. Schließlich ist die Sauerland-Waldroute rund um Iserlohn überaus reizvoll. Sie führt durch urwüchsige Wälder und zu tollen Aussichtspunkten, vorbei an einer alten Telegrafenstation mit Aufstiegsmöglichkeit. Wer nach einer Wanderung auf dem familienfreundlichen Rundkurs Lust auf einen schönen Abschluss hat, findet am Iserlohner Bahnhof viele Möglichkeiten für Entspannung und Einkehr. Oder er unternimmt einen kleinen Bummel durch die Iserlohner Innenstadt, sofern die Beine noch tragen.

Wir gehen durch den Wanderbahnhof Iserlohn, dann rechts die Straße hoch Richtung Parktheater. Direkt treffen wir auf die Signatur „W", die den Beginn der Sauerland-Waldroute markiert. Dann geht es direkt links hoch in die Südstraße. 500 Meter später erreichen wir die Alexanderhöhe, an der eine große Infotafel auf den Beginn der Waldroute hinweist. Hier folgen wir der Markierung weißes „W" auf grünem Grund.

Nach zwei Kilometern wird auf der Anhöhe der Danzturm mit spektakulärem Blick über das nördliche Sauerland erreicht. Weitere zwei Kilometer passieren wir das Forsthaus Löhen. Weiter geht es mit dem "W" der Waldroute über die Landstraße und an einem Bachlauf bergan. Auf der Höhe erreichen wir nach sieben Kilometern zwei Ruhebänke. Am zweiten Wegweiser gehen wir links den Waldweg hinein und folgen ab hier bis Iserlohn der Raute.


Wir gehen zunächst auf der Höhe mit überwältigenden Fernsichten, später bergab Richtung Iserlohn. Auch wenn der Waldweg zur Teerstraße wird, folgen wir weiter der Raute. Kurz vor dem Zentrum noch mal links mit der Raute auf den ehemaligen Eisenbahndamm. Von dort sind es nur noch 800 Meter bis zum Wanderbahnhof Iserlohn.


Weiteres Highlight der Tour

Alte Telegrafenstation am Danzturm: Neben dem Wanderbahnhof Iserlohn ist die alte Telegrafenstation am Danzturm ein Highlight der Wandertour. Die optische Telegrafenstation wurde 1833 als eine von 61 Stationen von den Preußen errichtet, um Nachrichten zu übermitteln. Auf der Strecke zwischen Koblenz und Berlin wurden so auf vielen Bergkuppen die optischen Signale bis zur nächsten Station weitergegeben. Der Danzturm selber wurde 1909 neben der Telegrafenstation errichtet. Eine Besichtigung des Turms lohnt auf jeden Fall.

Region:
Sauerland
Strecke:
12 km (Höhenunterschied: 350 m)
Dauer:
3 bis 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Wegemarkierung:
Weißes „W" auf grünem Grund, „Raute"

Höhenprofil

Iserlohn Hauptbahnhof
Bahnhofsplatz 2
58644 Iserlohn