Ein jüngerer und ein älterer Mann wandern im Sommer von rechts nach links über eine hügelige Graslandschaft.

Die Zwei-Seen-Runde

Highlight der Tour: Der Hariksee hat alles, was man für einen kurzen oder längeren Urlaub braucht. Ein vielfältiges gastronomisches Angebot, Freizeitmöglichkeiten wie Bootsfahren oder Minigolf, eine wunderbare Landschaft und Übernachtungsmöglichkeiten.

Die Zwei-Seen-Runde
© Manninx / Shutterstock

Einkehrmöglichkeiten

Mit tollem Blick auf den Hariksee kann man in „Notre’s Inselschlösschen“ einkehren. Zum Ende der kurzen Tour gibt es in Brüggen-Born zahlreiche Gaststätten, unter anderem „Haus Kehren“ und „Haus Strötges“. Man hat die süße Qual der Wahl! 

Beschreibung der Wandertour

Wir starten in Born, einem Ortsteil der Gemeinde Brüggen am Niederrhein, auf eine ganz besonders schöne und eher kurze Tour. Von der Bushaltestelle „Born“ gehen wir den Schwalmweg in westlicher Richtung noch etwa 150 Meter entlang und biegen dann links in die Straße „Born“ ein. Wir folgen den Hinweisschildern zum Borner See, an Bäckerei und Gaststätte vorbei und entdecken den alten Bahnhof von Born. An den Schienen treffen wir erstmals auf das geschwungene „W“, die Markierung der Zwei-Seen-Runde. Unser Wanderweg ist einer der insgesamt neun Premium-Wanderwege der Wasser.Wander.Welt (WaWaWe), die nach den Qualitätsstandards des Deutschen Wanderinstituts zertifiziert sind. Zückt schon mal eure Handys, denn dieses einzigartige Naturerlebnis ist ideal für eine ausgiebige Fotosafari.

Wir gehen nach rechts und blicken auf still gelegte Schienen, die Dülken mit Brüggen verbinden. Wir wandern an der alten Bahnstrecke entlang und kommen am Restaurant „Mühlrather Mühle“ vorbei, die einst den Ortsteil von Brüggen mit Mehl belieferte. Angetrieben wurde das Mühlrad von der Wasserkraft der Schwalm. Wir schlendern über eine schmale Brücke und erobern die wilde Wasserlandschaft des Niederrheins. Die Fauna schnattert, quakt und kräht, die Tiere scheinen sich – genauso wie wir Wanderer – in der abwechslungsreichen Flora wohlzufühlen.


Wir wandern an Schilfflächen, Bäumen und Weiden vorbei, auf schmalen Pfaden und auf breiten Wegen – einfach nur schön. Nach einer guten Stunde haben wir schon den südlichsten Punkt unserer Tour erreicht. Am Hariksee locken eine Vielzahl von Freizeit- und Einkehrmöglichkeiten. Wir gehen kurz am Seeufer entlang und beneiden ein wenig die Menschen, die sich in den bunten Holzferienhäusern mit skandinavischem Touch eingemietet haben. Kurz müssen wir an einer Landstraße entlanggehen, dann biegen wir links ab und schreiten eine Weile an der Schwalm, die netterweise mit dem Flüsschen „Nette“ der Region Schwalm-Nette ihren Namen verleiht. Langsam nähern wir uns einem Wald, der mit Kanälen durchzogen ist. Dieser Forst bietet ein weiteres Landschaftspanorama dieses extrem abwechslungsreichen Weges. Einige der insgesamt 27 Höhenmeter der Tour müssen wir in diesem Wald absolvieren, bevor wir unseren zweiten See, den Borner See, erreichen.


Den wahrscheinlich schönsten Blick über den See und den Ort Born hat man am sogenannten „Singund Musizierplatz“. Dort können wir selber singen und musizieren, aber auch die örtlichen Musikvereine lassen an dieser Stelle regelmäßig von sich hören. Wir gehen auf einem friedvollen Pfad weiter am See entlang, bevor wir wieder auf die historischen Schienen treffen. Viel zu schnell ist diese kurze Tour vorbei, aber man kann entweder noch eine Runde drehen oder die Zeit in Born mit einer Einkehr verlängern.
 

Familien-Variante

Die Tour ist von der Länge und den Entertainment-Möglichkeiten (Mini-Golf, Bootsverleih, Kinderspielplatz) hundertprozentig für Kinder geeignet.  

Region:
Niederrhein
Strecke:
6,4 km
Dauer:
2,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Wegemarkierung:
Durchgehend markiert mit einem weißen „W“ auf blauem Grund

Höhenprofil

Bushaltestelle Brüggen Born
Schwalmweg 10A
41379 Brüggen