Eine Collage aus verschiedenen Sehenswürdigkeiten aus NRW und mehreren Wanderleuten.

Wasser marsch

Tierisch gut ging es uns auf dieser Tour rund um Odenkirchen. Muntere Nutrias beeindruckten uns mit ihrer lässigen Art, wie sie zwischen Graugänsen umherwuselten. Beim Picknick auf einer Parkbank am Kreuzweiher fühlten wir uns bestens unterhalten.

Wasser marsch
© mags / Silvana Brangenberg

Beschreibung der Wandertour

Los geht es vom Bahnhof Rheydt-Odenkirchen nach links. Wir folgen der Kohrbleiche, bis wir zur B59 gelangen. Hier tauchen wir nach wenigen Metern in das Grün des Beller Parks ein. Von der Beller Mühle, die früher von dem rauschenden Bach, der Niers, angetrieben wurde, ist heute nichts mehr zu sehen. Über Holzbrücken überqueren wir den Fluss und umrunden den idyllischen Weiher. Am nördlichen Ende verlassen wir den Park, biegen nach rechts auf die Kochschulstraße ein und folgen dieser, bis sie sich in einen Fußweg verwandelt. Am nächsten Abzweig geht es rechts ab und wir wandern mit Blick über die Felder den Pfad entlang durch ein kleines Wäldchen.

Tortengenuss bei Nadja


Wir sind uns einig, dass sich die Wanderung rund um Odenkirchen bestens für unbeständiges Wetter eignet, da man von jedem Punkt aus schnell wieder im Ort ist. Info am Rande: Dort werden echte Tortenträume wahr, nämlich bei Nadja, Burgfreiheit 104. Vor einem Hochhaus wählen wir den Weg nach links und erreichen bald wieder die Felder mit weitem Blick über die Landschaft. Der Weg schlägt einen Bogen nach links und wir umrunden ein kleines Naturschutzgebiet. Entlang einer Sandgrube und einem Bio-Bauernhof erreichen wir die Kamphauser Straße, die wir an der Verkehrsinsel überqueren. Ein schmaler Fußweg führt hinter die Wohnhäuser und wieder entlang des Feldrandes. An der Talstraße biegen wir links und ein kurzes Stück später rechts in den Sasserather Pfad ab. Diesem folgen wir durch die Grünanlage bis zur Kölner Straße, an der wir rechts abbiegen.
 

Reges Treiben am Weiher


An den Tennisplätzen folgen wir dem Weg nach links, durchqueren die Sportanlagen und überqueren die Rostocker Straße. Wir biegen in den Fußweg der Grünanlage entlang des Klosterhofwegs ein. Diesem folgen wir unter hohen Laubbäumen, durchqueren schließlich eine Kleingartenanlage und stoßen auf Höhe des Katholischen Friedhofs wieder auf die Rostocker Straße. Seid ihr noch dabei? Jetzt nach links bis zur Wiedemannstraße, wo wir rechts und gleich wieder links abbiegen in Am Kammerhof. An der Von-der-Helm-Straße geht es nach rechts. Bevor wir nach links in die Klinkenbergstraße biegen, können wir geradeaus einen Abstecher machen, um uns die neogotische Pfarrkirche St. Laurentius anzuschauen. Lohnt sich! Wir befinden uns gerade im Ortszentrum mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten. Es geht über die Klinkenbergstraße zum Kreuzweiher, ein weiterer Höhepunkt der Route. Drei Wasserfontänen sprühen glitzernde Strahlen übers Wasser. Am Weiher herrscht reges Leben: Graugänse und Nutrias wuseln durcheinander, ein entzückendes Bild. Wir gönnen uns die zu Beginn beschriebene Parkbankpause mit „Nutrias-Blick“. Nun geht es einmal um den Weiher rum und bald sind wir wieder auf der B59, die uns zurück zu unserem Ausgangspunkt führt.
 

Nicht verpassen!

Ein Highlight der Wanderung ist der Kreuzweiher, der von der Niers durchflossen wird und an dessen Ufer sich Graugänse und niedliche Nutrias tummeln. Einen weiteren Höhepunkt stellt der Beller Park dar. Die Niers ist zu einem idyllischen Weiher gestaut, umgeben von tief hängenden Weiden und hoch aufragenden Laubbäumen.
 

Wichtige Info:

Im Ortskern von Odenkirchen gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Region:
Niederrhein
Strecke:
11,3 km (Höhenunterschied: 90 m)
Dauer:
3 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Wegemarkierung:
keine

Höhenprofil

Bahnhof Rheydt-Odenkirchen

41199 Mönchengladbach