Ein junger Mann fährt im Herbst auf einem Fahrrad am Rhein vor den Kölner Kranhäusern vorbei.

Katzensteine in der Eifel

Besondere Felsenlandschaft: Bis zu 15 Meter hoch ragen die Katzensteine im Mechernicher Wald gen Himmel. Wer frische Luft, beruhigende Stille und die kunstvolle Natur der Eifel genießen will, geht am besten auf Entdeckungstour weg vom Trubel und rein in den entspannten Südwesten NRWs.

Katzensteine in der Eifel
© David Esser / Shutterstock

Frische Waldluft einatmen und dabei mehr als nur Bäume bestaunen können: Zwischen Mechernich und Satzvey erheben sich die markanten Buntsandstein-Naturfelsen, die bereits von den Römern als Steinbruch für umliegende Tempel genutzt wurden. Bereits seit 1937 stehen sie unter Naturschutz. Durch die Felsspalten kann man auf Entdeckungsreise gehen und sich so zwischen den Fahrrad-Etappen die Beine vertreten – spannende Fotomotive und Ausblicke inklusive.

Anfahrt

Der Bahnhof Mechernich bietet sich als optimaler Startpunkt für verschiedene Erkundungsfahrten durch die Eifel an. Wer mit dem Zug und ohne Rad in Mechernich ankommt, kann sich unmittelbar am Bahnhof ein Eifel e-Bike leihen und sich so – falls gewünscht – elektrische Unterstützung holen. Von dort aus könnt ihr die Ortschaften im Umkreis erreichen.

Zur Fahrplanauskunft

Information

Region:
VRS
Teilen