Ein junger Mann fährt im Herbst auf einem Fahrrad am Rhein vor den Kölner Kranhäusern vorbei.

Mittelalterliches Zons

Reise in die Vergangenheit: Das heute zu Dormagen gehörende Zons ist eine echte Rarität – nirgendwo im Rheinland findet sich eine Stadt, in der mittelalterliche Stadtmauern und Gebäude so gut erhalten sind und sich das Mittelalter heute noch hautnah erleben lässt.

Mittelalterliches Zons
© MaxMaximovPhotography / Shutterstock

Bereits im 7. Jahrhundert wurde Zons erstmals urkundlich erwähnt – und bis heute hat die Ortschaft viel von ihrem mittelalterlichen Charme beibehalten. Das ehemals Zollfeste Zons genannte Städtchen direkt am Rhein liegt genau zwischen Düsseldorf und Köln und lässt Besucher*innen durch die sehr gut erhaltene Befestigungsanlage in eine andere Epoche eintauchen – perfekt also für ein kleines Mittelalter-Fotoshooting. Besonders sehenswert: die Zonser Mühle, die von 2008 bis 2010 noch einmal aufwendig renoviert wurde, und der Rheinturm.

Anfahrt

Die Radtour in Richtung Zons könnt ihr bei Anreise bis Dormagen Bahnhof direkt von dort aus starten. Vor allem die Wege entlang des Rheins bieten aber noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Solltet ihr euch spontan für das Rad entscheiden und eine längere Fahrt planen, startet ihr am besten in Leverkusen Mitte, wo sich unmittelbar am Bahnhof eine wupsiRad-Station befindet. Von hier aus könnt ihr den Rhein entdecken und einen Teil der Strecke mit der Fähre bestreiten.

Zur Fahrplanauskunft

Information

Region:
VRS
Teilen