Eine Collage aus verschiedenen Sehenswürdigkeiten aus NRW und mehreren Wanderleuten.

VitalWanderWelt Bad Oeynhausen

Die Highlights der Tour: Der Kurpark. Der Bergexperte Carl von Oeynhausen bohrte auf dem Gebiet des heutigen Kurparks nach Salz und fand 1845 – Thermalquellen. Flugs wurde der ganze Ort nach Herrn von Oeynhausen benannt und der größte deutsche Gartenkünstler, Peter Joseph Lenné, machte sich an die Arbeit. In Berlin wurde Lenné zärtlich „Buddelpeter“ genannt, in Oeynhausen schuf er nach dem Vorbild englischer Gärten einen beeindruckenden Kurpark.

VitalWanderWelt Bad Oeynhausen
Foto: Ernst-Udo Hartmann

Einkehrmöglichkeiten

Es gibt unzählige Einkehrmöglichkeiten in Bad Oeynhausen in unmittelbarer Nähe der beiden Wandertouren. Direkt am Weg liegt zum Beispiel das Café Brunnenmeisterhaus.

Beschreibung der Wandertour

Die – sehr lobenswerte – Idee der VitalWander-Welten ist, Menschen mit Herz-Kreis-Laufproblematik behutsam wieder an das Laufen zu gewöhnen. Dafür wurden in Bad Oeynhausen vier sehr kurze Wanderwege markiert. Der Clou: Herzpatienten werden mit einem mobilen EKG-Gerät ausgestattet. Diese Daten werden dann dem Institut für angewandte Telemedizin in Bad Oeynhausen übermittelt und dort überprüft. Das ist Wandern mit ständiger medizinischer Kontrolle, Überforderung ausgeschlossen. Ich habe zwei schöne, kurze Stadt-Wanderungen zusammengefügt. Denn laut deutschem Wanderverband ist die zeitliche Grenze zwischen Spaziergang und Wanderung eine Stunde, weniger ist kein Wandern.

Am Bahnhof gehen wir links am Taxistand vorbei, einige Stufen hinauf und dann rechts in die Herforder Straße vorbei am Einkaufszentrum „Lenné-Carré“. Schnell sehen wir linker Hand den Kurpark und gehen zum Haus des Gastes. Dort startet der VitalWanderWelt-Weg „Vielfalt“, den wir im Uhr zeigersinn erwandern. Wir orientieren uns bei dieser ersten Runde immer am weißen „V“ auf blauem Grund. Der Start ist ziemlich vielfältig: Viele wunderliche, mondäne Gebäude zieren den Kurpark. Wir passieren einen Teich mit Springbrunnen und halten uns mehrmals links, bis wir die Richard-Wagner-Straße er reichen. Wir überqueren eine Straße und erreichen einen weiteren Park: Die Oeynhausener Schweiz. Nun ja, äh, warum dieser kleine, hübsche Park mit Wildgehege „Schweiz“ heißt, ist völlig unklar. Es sind ungefähr acht bis neun Meter Höhenunterschied zu „überwinden“ – eindeutig die flachste Schweiz der Welt.
 

Wir umrunden den kleinen Park (unter anderem über eine Finnbahn), gehen über die kleine Brücke und flanieren durch die Parkstraße. Wie auf dem Monopoly-Spielbrett ist wahrscheinlich die Schlossallee nicht weit entfernt. Es könnte sich lohnen, Badezeug im Rucksack zu haben, denn wir wandern an der Bali Therme vorbei.
 

Weiter geht es immer dem blauen „V“ folgend, bis wir wieder den Kurpark erreichen und bald auch unseren Ausgangspunkt am Haus des Gastes. Wir gehen nun Richtung Norden auf unseren zweiten Vital Wander Welt-Weg „Ausgleich“, markiert mit einem weißen „V“ auf orangefarbenem Grund. Wir unter queren die Bahnstrecke Bielefeld – Minden und eine Bundesstraße und erreichen das Turbinen haus im Sielpark.
 

Wir halten uns rechts, denn den „Ausgleich“- Weg gehen wir gegen den Uhrzeigersinn. Der Ausgleich-Weg verläuft entlang der Werre und ihrer unter schiedlichen Kanäle. Das macht großen Spaß, denn Wasser macht jede*n Wander*in glücklich. Und glücklich werden auch die Kinder sein, denn die Vital WanderWelt-Wege sind ausgesprochen familienfreundlich. Mehrere hochklassig ausgestattete Kinderspielplätze liegen am Weg, dazu die ab wechslungsreiche, einfache Wanderung, der Wildpark, perfekt, um keine Langeweile aufkommen zu lassen.
 

Zum Schluss der großen Runde um den Sielpark, immer auf der Spur des „V“ auf orangefarbenem Grund, erreichen wir das große Gradierwerk, wo man sich zum Ausgleich der „Ausgleich“-Wanderung von Sole-Dämpfen verwöhnen lassen kann. Kurze Zeit später erreichen wir erneut das Turbinenhaus. Jetzt wieder unter der Straße und der Bahnunterführung zurück und links auf der Herforder Straße zurück zum Bahnhof. Und nun Hand auf‘s Herz: So vital wie nach dieser Wanderung haben Sie sich wahrscheinlich lange nicht mehr gefühlt, oder?

Region:
Ostwestfalen
Strecke:
9,7 km
Dauer:
3 bis 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Wegemarkierung:
Weißes „V“ auf blauem Grund, weißes „V“ auf orangem Grund
Bahnhof Bad Oeynhausen

32545 Bad Oeynhausen